Tiernothilfe Nord e.V.

Verein für in Not geratene Tiere und Streunerkatzen

Neuigkeiten 2021

Hier finden Sie alles Aktuelle rund um den Verein.

Der erste Nachwuchs

19.03.2021

Heute gab es, das erste Mal in diesem Jahr, Nachwuchs auf unserer Pflegestelle.

Wir beten, dass unsere Kastraaktion dafür sorgt, dass dieses Jahr die Kittenschwemme nicht so massiv ausfällt wie die letzten 2 Jahre.

 

Ohne euch geht es nicht weiter

18.03.2021

Die ersten 50 Kastrationen, tierärztliche Behandlungen und Medikamente haben wir heute bezahlt. Langsam leert sich unsere Kasse und es warten noch einige Streuner auf unsere Hilfe. Ohne eure Hilfe werden wir leider bald stoppen müssen. Bitte helft uns weiter machen zu können, durch die Kastration kann so viel Elend verhindert werden.

138 Katzen haben wir in den letzten 3 Wochen gefangen, davon 5 trächtige Muttis aufgenommen, 7 verwilderte Jungtiere aufgenommen und unzählige Katzen mit Medikamente versorgt. Viele hatten schlimmen Schnupfen oder Wunden und mussten zusätzliche Medikamente bekommen.

Wie könnt ihr uns helfen:

Via PayPal:

Tiernothilfenord@gmail.com

oder über den PayPal me Link:

https://www.paypal.me/tiernothilfenordeV

oder via Überweisung:

Tiernothilfe Nord e.V.

KSK Soltau

DE93258516600055188775

Verwendungszweck: Kastraaktion

Leider bekommen wir rein gar keine Zuschüsse vom Land, den Gemeinden oder den Städten und müssen alles alleine finanzieren.

Ohne diese Aktion wären wieder unzählige verwilderte und kranke Kitten geboren worden und die Zahlen wären explodiert und das Elend im Verborgenen größer geworden.

 

Zuhause für Wildis gesucht

17.03.2021

Wir suchen dringend einen Platz auf einem oder mehreren Bauernhöfen/Reiterhöfen für ca kastrierte 8 Wildis, unsere jetzige Fangstelle ist bei einem älteren Herren der nicht mehr in der Lage ist die Tiere zu versorgen. Das Foto ist nur ein Beispielbild, das Tier darauf ist nicht dabei.

Bitte keine Anfragen für Wohnungshaltung, es sind wilde Katzen die nicht eingesperrt ihr Leben fristen sollen, sondern weiterhin frei leben dürfen.

Habt ihr vielleicht Platz für die ca 8 oder auch 1-2, natürlich kastriert, dann meldet euch bitte via Whats App unter 016091709494 oder via Nachricht hier über unsere Seite.

 

Mal wieder ein kleiner Zwischenstand

15.03.2021

Mittlerweile haben wir in den letzten 16 Tagen:

-117 Streuner und Hofkatzen gefangen

- 5 trächtige Muttis aufgenommen

- 7 Jungtiere zum Zähmen aufgenommen

- 105 Tiere kastriert, tietärztlich versorgt und wieder in ihre Reviere entlassen.

Langsam merken wir die Strapazen der Fangaktion in jedem einzelnen Knochen aber wir machen weiter. Gerade jetzt ist es wichtig zu handeln, denn jetzt ist noch Zeit das Elend zu verhindern.

 

Uns geht langsam das Futter aus

14.03.2021

Für diesen Monat ist die Futterausgabe gepackt aber die nächste schaffen wir nicht mehr.

Wer hätte noch Futter für Hund, Katze, Kaninchen, Meeris und Hühner und könnte uns unter die Arme greifen?

Es wäre zu schade wenn wir die Futterausgabe an hilfsbedürftige Menschen kenzeln müssten, dann hätte Corona uns auch geschafft.  Aufgeben kann jeder aber wir wären nicht die Tiernothilfe Nord wenn wir nicht weiter machen würden. Wir kämpfen uns irgendwie immer durch und Corona soll das nicht ändern.

Wir haben eine Amazonliste erstellt, das sind aber nur Beispiele, wir freuen uns über jedes Gramm Futter egal welcher Marke. Wichtig ist das die Tiere satt werden.

 

Ein laaaaaanger Fangtag geht wieder zu Ende

10.03.2021

Heute haben wir 18 Katzen gefangen, zum Kastrieren und tierärztlich versorgen gebracht. Fast alle sind total verschnupft. Das kommt leider durch die Besatzdichte in den Gruppen, so verbreiten sich solche Krankheiten massiv

Morgenfrüh geht es zur nächsten großen Gruppe

 

Neuzugänge in unserer Pflegestelle

09.03.2021

Die nächsten 2 trächtigen Wildis haben Einzug bei uns gehalten, wir brauchen langsam eure Hilfe, um weiter machen zu können.

Die Dame in schwarz kam als Kater der alle terrorisiert zu uns und sollte kastriert werden. Wir haben nicht schlecht geguckt als es hieß - der Terrorist ist trächtig.

Die Damen sind noch nicht entzückt von ihrer neuen Situation aber das wird schon werden.

Die dreifarbige Dame muss sich nach der Geburt noch einigen Untersuchungen unterziehen. Sie scheint einen Unfall gehabt zu haben und hat ein versteiftes Bein hinten links. Wir möchten ihr ein Leben ohne Schmerzen und Probleme ermöglichen und werden schauen was wir da noch machen können.

Mittlerweile haben wir 44 Katzen gefangen, 41 kastriert und tierärztlich versorgt, davon waren 3 schon sehr weit trächtig und noch ist kein Ende der Kastraaktion in Sicht.

Bei den 41 Katzen waren 24 Katzen und 17 Kater dabei, zum Glück haben wir sie fangen können und ein Teil der Kittenflut somit verhindern können.

24 x 4 Kitten x 3 Würfe im Jahr wären 288 Kitten geworden (Ca.-Werte).

Da merkt man wieder wie wichtig Kastration ist!

Wir werden weiter fangen so lange es unsere Kräfte zu lassen und unsere Kassen, nur um dieses Elend eindämmen zu können.

Das Alles kostet uns viel Geld und wir bekommen keine Zuschüsse. Die Städte, Gemeinden und Landkreise ziehen sich fein aus der Verantwortung.

Möchtet ihr uns helfen weiteres Elend zu verhindern?

Jeder Euro hilft eine weitere Katze oder Kater kastrieren zu können.

Wie könnt ihr uns helfen?

Via PayPal:

https://www.paypal.me/tiernothilfenordeV

oder via Überweisung an:

Tiernothilfe Nord e.V.

KSK Soltau

DE93258516600055188775

Verwendungszweck: Kastraaktion

Bitte helft uns weiter machen zu können damit die Streuner ein besseres Leben führen können

 

 

Die Kittensaison ist eröffnet

02.03.2021

Fangtag 3 geht dem Ende zu, morgen ist erstmal vormittags Pause, der Schlafmangel macht sich langsam ziemlich bemerkbar. Insgesamt 18 Katzen sind bis jetzt gefangen, davon sind 13 Katzen und 5 Kater.

2 Kitten im Alter von ca. 12-13 Wochen und eine trächtige Streunerin haben wir aufnehmen müssen. Die Dame ist nicht wirklich begeistert aber raus lassen und unkontrolliert Kitten bekommen ist keine Option. Jetzt hat sie vorerst ein Platz auf unserer Pflegestelle und kann sich in Ruhe, die nächsten Wochen überlegen ob sie uns Menschen mag.

 

Tag 2 unserer Fangwoche

01.03.2021

Fangstelle 1 haben wir heute vorerst beendet, 7 Katzen gefangen, davon 5 Katzen und 2 Kater. Jeder kann sich vorstellen, was dort im Mai passiert wäre.

Fangstelle 2 haben wir heute spontan eingerichtet und ruck zuck wieder 7 Katzen gefangen. Unsere Fallen bleiben weiterhin scharf, mal schauen was wir noch über Nacht so schaffen.

 

Unser Kastrationsangebot - bitte meldet euch!

28.02.2021

Wir kastrieren wieder, noch haben wir Kapazitäten frei und falls ihr Hilfe braucht (Umkreis 60 km von Soltau) beim Kastrieren von Streunern oder Hofkatzen meldet euch gern unter 016091709494.

Heute und die ganze nächste Woche ist wieder Katzen fangen angesagt. Seit heute Morgen sind unsere Fallen auf Fangstelle 1 scharf, die Katzen zieren sich sehr in die Fallen zu gehen und "spielen" lieber im Stroh. Alle beäugen uns misstrauisch aber 5 sind schon hungrig geworden und konnten dem Futter dann doch nicht widerstehen. Sobald hier alle gefangen sind geht es weiter zu Fangstelle 2 und folgende. 

Ihr möchtet uns mit Futter, Leckerlies und anderen Dingen helfen

15.02.2021

Wir haben bei Amazon eine Liste erstellt mit Dingen die wir brauchen, die Liste zeigt nur Beispiele und soll euch nicht dazu zwingen auf Amazon zu bestellen.

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit uns über Amazon zu unterstützen, mit Amazon-Smile.

Wenn ihr uns da als Empfänger auswählt gehen von jedem Kauf 0,5% an uns als Spende, ohne Extrakosten für euch.

Wichtig ist, 2x im Jahr muss man den Empfänger bestätigen.

Amazon Smile 

Amazon Wunschliste 

 

Unsere Neuaufnahmen von heute

14.02.2021

Bild 1 zeigt Karla, sie kam mit ihrer Freundin Paula " alias Mrs. Trump" (Bild 2) zu uns, weil ihr Frauchen sehr krank geworden ist und den 2 nicht mehr gerecht werden kann.

Beide sind aber in einer so guten Verfassung, dass sie bald ein Zuhause suchen dürfen.

Bild 3 zeigt unseren Sorgenfall "Balu", auch er kam heute zu uns weil sein Frauchen sterbenskrank ist und mit ihm nicht mehr klar kam aufgrund ihrer schweren Erkrankung. Dass er ein Maulkorb trägt werden wir versuchen ihm nach und nach abzutrainieren, denn erst ist nicht böse sondern einfach total verunsichert. Leider war der Maulkorb bis heute sein ständiger Begleiter.

Das Foto ist bei seiner Ankunft entstanden, der Maulkorb wurde von uns natürlich entfernt und Balu hat erstmal ein Einzelzimmer bezogen.

Balu ist gerade mal 5 Jahre, kommt aus einer Großstadt, er hatte eher selten die Gelegenheit einfach Hund zu sein und sich austoben zu können.

Noch stehen alle 3 nicht zur Vermittlung, wer aber Interesse an Karla und Mrs Trump hat, kann sich sehr gerne bei uns melden.

Balu wird vorerst nicht in die Vermittlung kommen und muss erstmal lernen.

 

Pfandbonaktion bei Rewe Soltau

10.02.2021

Liebe Soltauer,

ab sofort könnt ihr uns bei der Pfandbonaktion beim REWE Soltau mit euren Leergutbons unterstützen. Mit den Spenden kastrieren und versorgen wir die Streunerkatzen im Heidekreis oder kaufen Futter für unsere Futterausgabe an Bedürftige in Soltau und Schneverdingen.

Wir sagen jetzt schon mal Danke an alle, die schon ihre Bons in den Kasten geworfen haben.

 

Kleines Update zu unserem neuen Sorgenkind

09.02.2021

Die kleine "Sky", so haben wir sie jetzt genannt, kam wahrscheinlich im Motorblock eines LKWs zur Baustelle, sie ist komplett ausgemergelt, ausgetrocknet und setzte nur noch Steinkot ab.

Wir können nur Vermutungen zu ihrem Alter angeben, aufgrund des desolaten Zustandes ist keine wirklich gute Einschätzung zurzeit möglich. Wir vermuten das sie ca. 12 Monate oder 2-3 Jahre alt ist, auch die Zähne konnten uns nicht wirklich dabei helfen.

Wie man auf dem Foto sieht ist sie nicht wirklich freundlich aber bekommt natürlich trotzdem jede Behandlung die das Mäuschen braucht. Nach ihrem Aufenthalt auf der Intensiv kommt sie auf eine unserer Pflegestellen, zum Aufpäppeln und vielleicht auch zahm werden, wenn sie es denn zulässt.

Erste Tests haben zumindest schon mal die Erkenntnis zugelassen, dass sie zum Glück Leukose und Aids negativ ist. Leider war die Kleine so ausgetrocknet das für weitere wichtige Tests kein Blut zu bekommen war. Sie war weder gechipt, noch tätowiert oder kastriert. Es bleibt leider ein Rätsel wie und wo sie her kommt.

Bitte seht von Vermittlungsanfragen ab, zurzeit zählt erstmal nur ihr Wohl und das sie überlebt.

 

Wer glaubt Schnee und Eis hält uns davon ab armen Tieren zu helfen, der hat falsch gedacht!

08.02.2021

Heute erreichte uns ein Anruf von einem Bauarbeiter der an der A7 arbeitet. Unter dem Baucontainer saß die arme Maus und weinte bitterlich. Also Falle ins Auto und Tempo 40 dahin. Zum Glück ließ uns die Mietze nicht lange warten um 20.30 Uhr war sie gefangen.

Sie ist in einem so erbärmlichen Zustand, dass wir nicht mal das Alter schätzen können. Sie ist fast verhungert, voll mit Ungeziefer, vollkommen durchnässt aber ansonsten sieht sie relativ fit aus.

Wir haben sie mit der Falle gesichert und erstmal ins Warme gebracht. Morgen geht es zum Tierarzt mal schauen was er zu der armen Maus sagt.

  

Ein kleiner Überblick über die Rechnungen der letzten Tage

07.02.2021

Dank der Datenschutzverordnung sind uns ja leider ziemlich die Hände gebunden, in Sachen Transparenz aber wir wollen uns nicht vollends verbieten lassen euch zu zeigen wo die Gelder hin fließen.

Diesen Monat mussten wir durch:

-Lia, mit ihrem schlimmen Unfall und die schweren OPs (3160,66€)

-Knuffel, der schwerverletzt fast 4 Wochen lang durch einen Ort irrte, seine OP und medizinische Versorgungskosten ( 1425,61€)

-Chihuahua Honey, mit ihren 2 gebrochenen Vorderbeinen, die wieder mal operiert werden mussten😔 ( 811,90€ + 1 Notop die noch nicht berechnet wurde)

-Chihuahua Hündin Mimi, mit ihrem Herzfehler, Patellaluxationen beider Hinterbeine, Bauchnabelbruch und OP des ersten Beines, sowie Untersuchung in der Kardiologie (1480,18€)

-Insg. Kastrationen von 20 Streunern(1525,41€) -tierärztliche Versorgung aller Tiere auf unseren Pflegestellen

Insgesamt 12.392,17€ an Tierarztkosten stemmen.

Dank euch haben wir einen Großteil (4233,-) der Kosten zusammen bekommen.

Einen weiteren großen Anteil haben wir durch die Verkäufe in unserem Auktionsmarkt für unsere Pfleglinge,

Auktionsmarkt bei Facebook

              zusammen bekommen.  

Den Rest mussten wir vom, noch vorhandenen Vereinsvermögen aufbringen.

Vorerst werden wir ein wenig kürzer treten müssen und erstmal wieder Geld zusammen bekommen müssen, aber unsere Pfleglinge, Wildis und Sorgenfälle waren das ALLES wert!

 

Neues von unserem Sorgenkind Lia

07.02.2021

Am Freitag haben wir die süße Maus endlich aus dem TGZ abholen können. Die äußeren Wunden verheilen super, ihre inneren Wunden brauchen noch ganzzzz viel Ruhe und ZEIT.

Die nächsten 6 Wochen muss Lia leider noch in einer sehr begrenzten Box leben, damit sie nicht springen, laufen oder sich das Bein verdrehen kann. Zum Glück nimmt sie das Alles sehr relaxt in Kauf und lässt sich stundenlang bekuscheln.

Bitte habt Verständnis dafür das wir nicht täglich Neues berichten können, es ist wie bei einem Menschen der schwerverletzt wurde, nur die Zeit kann zeigen ob Wunden und Brüche wieder heilen.

Lia hat überlebt und hat wenn alles klappt eine gute Zukunft vor sich.

Kleines Update zu unserer Sorgenmaus "Lia"

01.02.2021

Viel können wir euch leider nicht berichten. Sie macht sich recht gut, ihre Wunden heilen prima aber ob die OPs der endgültige Erfolg sind, zeigt leider erst die Zeit. Noch muss Lia im TGZ bleiben, aber wir denken, dass sie bald umziehen kann auf ihre Pflegestelle.

 

Neues von unserem Knuffelchen

01.02.2021

Nachdem er letzte Woche wieder zurück auf die Station des TGZ musste. Sein Stumpf hat sich entzündet. Es stellte sich heraus das Knuffel nicht brav war. Er hat an der Wunde geleckt, trotz Kragen. Durch multiresistente Keime war die Heilung recht schwierig, leichtes Auffrischen der Wunde und tägliche Pflege war nötig, damit er heute endlich nach Hause durfte.

Knuffelchen und seine super lieben Besitzer, waren überglücklich endlich wieder vereint zu sein.

Der rüstige Herr Knuffel hat erstmal die ganze Bude abgecheckt und sich dann zum Schlafen verkrochen. Uns hat er nicht mehr eines Blickes gewürdigt, wir haben ihn wohl ein bisschen zu dolle geärgert.

Wir werden aber unser Knuffelchen weiterhin begleiten und sind immer für ihn da, wenn er uns braucht. 

Nicht das ihr denkt wir Ruhen

27.01.2021

2 Tage, eine Nacht haben wir wieder durchweg gefangen, 8 Wildis zur Kastration und tierärztlichen Check-Up gebracht.

1 wilde Dame davon hat uns mächtig in Atem gehalten, seit gestern Mittag saß sie weit oben auf einem Holzstapel in einem Schuppen versteckt. Egal was wir aufgetischt haben, die Dame konnte nichts runter locken. Leberwurst, Tunfisch, Sheba, Felix, Whiskas usw. haben ihren Dickschädel nicht bändigen können.

Ok also ab zur Apotheke und mal wieder Baldrian besorgt und rein in die Falle. Was macht Madame? NÖ auch das lockte sie nicht von ihrem hohen Stapel runter. Also nu musste eine Lösung her, wackelige Leiter an die Wand, mit Besen bewaffnet, am anderen Ende ein Kescher in Position gebracht und auf ging das nette zureden. Was macht die Dame?

" Ich geh in die andere Richtung und klemm mich mal unter die Dachbalken."

Ok also alles wieder raus aus dem Schuppen, Kescher und Besen durften bleiben. So Kescher unter den Popo positioniert, Besen KOMMT, ähhhh bums Mutti springt von alleine in den Kescher. Große Freude endlich die 1. Fangstelle alle gefangen abräumen und ab geht´s zur Zweiten.

Huch wieso ist die Falle so schwer?

Oh da sitzt ja jemand drin, kurz mal geschaut und alles war klar der junge, unfreundliche und RIESIGE Mann in der Falle, ist eindeutig der Papi der Jungtiere. Na dann kommt er doch auch gleich mit zur Kastra. Auf Fangstelle 2 hat sich das letzte Jungtier zum Glück auch überlegt in die Falle zu gehen. Jetzt geht´s endlich für uns in die Falle denn die Augen sind schwer, der Kopf dröhnt und uns ist eiskalt.

 

Update zu unserer kleinen Lia

21.01.2021

Die OP hat sie gut weg gesteckt, leider war sie beim Aufwachen extrem unruhig und ist ein wenig durchgedreht. Jetzt hoffen wir, dass die Fixierung am Oberschenkelbruch noch gut sitzt, sonst muss erneut operiert werden.

Zurzeit wollen wir ihr, aber erstmal Ruhe gönnen und sie nicht weiter quälen mit Röntgenaufnahmen, die OP war schlimm genug für sie.  Wir werden euch aber weiterhin von unserer Sorgenmaus berichten. Dank eurer Hilfe sind mittlerweile 2148€ von 2500-3000€ zusammen gekommen. Wir gehen mittlerweile davon aus das wir nicht mal mit 3000€ auskommen werden.

 

Neues von Knuffelchen

21.01.2021

Heute sollten eigentlich die Fäden gezogen werden an seinem Stummelchen, leider hat sich die Wunde schlimm infiziert und Knuffel muss wieder in der Tierklinik bleiben. Wir wollen unbedingt verhindern, dass noch mehr amputiert werden muss und dadurch vielleicht noch größere Probleme entstehen.

Ansonsten geht es unserem betagten Herren sehr gut und langsam erholt er sich von seinem langen Ausflug.

   


Ganz kurzes Update zu Lia

17.01.2021

Die kleine Maus ist zurzeit im OP und der Oberschenkelbruch wird gerichtet. Ob heute auch gleich die Beckenfrakturen gerichtet werden können ist noch unklar. Wir hoffen, dass sie die OP gut übersteht. Ihr seid so toll! Dank euch sind schon 1830€ von den 2500-300€ zusammen gekommen. Wir werden euch weiter berichten sobald wir mehr wissen.

 

Lia - ein langer weg zur Genesung

18.01.2021

Am Freitagabend klingelte unser Telefon, eine Katze wurde angefahren. Wir sind sofort zur Unfallstelle gesaust und fanden die kleine Maus in einem Kellerloch kauernd vor. Sofort war klar das Lia schwer verletzt ist, sie zog ihre Hinterbeine hinter her, laut Aussage des Herren dem sie unters Auto gelaufen ist. Er hatte keine Chance mehr zu reagieren und fuhr leider über sie drüber.

Wir rasten mit der schwergeschockten Maus ins TGZ. Dort angekommen wurde sie sofort geröngt, Schockbehandlung und Schmerzbehandlung angesetzt. Das ganze WE wurde Lia stabilisiert um ihr schweres Schädelhirntrauma zu behandeln und heute nochmals geröngt. Die Bilder brachten erst das ganze Ausmaß der Unfallfolgen zum Vorschein.

Auf Bild 4 seht ihr die Brüche des Beckens, um den zu richten ist eine recht komplizierte OP nötig

Auf Bild 5 seht ihr den Bruch des Oberschenkels. Morgen werden nochmal Spezialaufnahmen gemacht, um den Grad der Verschiebung richtig deuten zu können aber auch hier gehen wir davon aus das eine Plattenop von Nöten ist.

Alles in Allem hatte Lia ein RIESEN Schutzengel und wird mit den OPs ein gutes und relativ beschwerdefreies Leben danach führen können.

Lia ist erst 7 Monate und hat noch ihr ganzes Leben vor sich und wir möchten ihr dieses Leben ermöglichen.

Lia will leben und das zeigt sie uns seit Freitag! Sie arbeitet super mit, setzt Kot und Urin ab, frisst und kuschelt mit den Mädels vom TGZ.

Bitte, bitte helft uns Lia zu helfen, ohne diese OPs wird sie für immer verkrüppelt sein und das wäre eine Qual.

Die OPs, Intensivbetreuung, Medikamente, Röntgen usw werden für die kleine Maus 2500-3000€ kosten. Bis heute sind wir schon bei fast 600€ Kosten.

Helfen könnt ihr via PayPal: hier ein Link

Paypal Spende

oder via Überweisung:

Kontoinhaber: Tiernothilfe Nord e.V.

Konto: KSK Soltau

Iban: DE93 2585 1660 0055 1887 75  

Verwendungszweck: "Lia du schaffst das !"

Bitte habt Verständnis das Lia nicht in der Vermittlung ist!

 

Knuffel - es geht bergauf

18.01.2021

Huhu ihr Lieben,

ich bin es der Knuffel. Heute durfte ich endlich wieder zu meinem Frauchen und Herrchen und das nur Dank eurer Hilfe. Ich bin sooooo froh endlich wieder Zuhause zu sein, noch nagen die 4 Wochen des Rumirrens an mir aber ich versprech euch das ich futtern werde und alles wieder aufhole.

Noch ist meine Behandlung nicht abgeschlossen, Stand der Kosten ist ca. 1100€, durch eure Spenden kamen 1232,34€ zusammen.

Ich und meine Familie sagen euch von ganzen DANKE!

Um eins möchte ich euch aber noch bitten, im TGZ liegt eine Freundin von mir "Lia", heute Abend werden die Mädels von ihr weiteres berichten. Wenn Geld von meiner Rechnung über bleibt, bitte lasst die Mädels mit dem Geld Lia helfen, sie hat es ganz ganz schlimm erwischt (Unfall) und sie braucht viel mehr Hilfe als ich.

   

Update zu Knuffel

13.01.2021

Knuffel braucht eure Hilfe! Knuffel hat die OP recht gut überstanden, er liegt an der Infusion, weil es ihm vom Allgemeinzustand ziemlich schlecht geht. Wir machen noch ein Blutbild um die Ursache zu finden. Er tut sich sehr schwer mit dem Wach werden und pumpt derbe vom Herz her. Er liegt jetzt auf Intensiv und wir müssen schauen wie die nächsten 24 Std werden. Die 4 Wochen haben ihm extrem viel abverlangt.

Seine Verletzung ist ca. 3-4 Wochen alt, dadurch der Körper sehr geschwächt und die Entzündungswerte sehr hoch.

Also heisst es weiter Daumen drücken.

Möchtet ihr uns bei den Kosten von ca 1200-1500€ helfen?

Das könnt ihr unter PayPal:

tiernothilfenord@gmail.com

Oder Überweisung:

Tiernothilfe Nord e.V.

KSK Soltau

DE93258516600055188775

Verwendungszweck: " Knuffel soll leben"

 

Erste Futterausgabe in 2021

12.01.2021

Am 22.01., ab ca. 13:30 Uhr ist wieder Futterausgabe am Gebäude der Schneverdinger und Soltauer Tafel, natürlich dürfen auch Bispinger, Munsteraner, Bomlitzer etc. gerne jeder Zeit kommen.

Wenn eure Tiere Spezialfutter brauchen informiert uns bitte vorab. Falls ihr bis jetzt noch nicht bei der Ausgabe gewesen seid, schreibt uns auch bitte 1x kurz an damit wir genug Futter für eure Lieblinge dabei haben😊 .Des Weiteren denkt bitte ALLE an eure Renten oder Sozialbescheide, Tafelausweise, Personalausweis, Nachweise für die Tiere und eure :

1€ bis zu 2 Tiere

2€ bis 4 Tiere

3€ bis 6 Tier

1€ ab dem 6.Tier für jedes weitere Tier

Wer am 22. keinen Nachweis mitbringt z.B. Impfausweis, Steuermarke oder Fotos bekommt kein Futter mehr. Leider müssen wir so drastisch durchgreifen, da es jetzt des Öfteren vorkam das Futter abgeholt wurde ohne ein Tier zu besitzen. Das nennt sich Erschleichung von Sozialleistungen und ist strafbar.

Wir werden auch Stichprobenartig ab sofort Hausbesuche machen, um die Anzahl der Tiere zu kontrollieren. Wer eine falsche Adresse angegeben hat ist raus aus der Versorgung!

Ihr wollt unsere Ausgabe mit Futter unterstützen?

Dann schreibt uns doch bitte eine Nachricht, wir holen auch gerne ab wenn es nicht zu weit weg ist.

Ihr habt keine Möglichkeit zur Ausgabe zu kommen, weil es zu weit weg ist oder ihr nicht laufen könnt?

Meldet euch bei uns wenn ihr Hilfe benötigt, wir schauen wie wir euch helfen können

 

Kater konnte gesichert werden – Besitzer gefunden

12.01.2021

Update zu dem nicht mehr jungen Mann, seine Besitzerin ist gefunden. Morgen wird "Knuffel" operiert und untersucht, dann schauen wir wann er endlich wieder zu seinem Frauchen kann, die ihn seit dem 18.12.vermisst.

Knuffel hat nach einem Umzug, von ganzzzzz weit weg, die Chance ergriffen und ist ausgebüchst. Seit dem irrte der arme Kerl durch den Fundort, auf der Suche nach seinem Zuhause aber jetzt wird hoffentlich wieder alles gut.

Vor 2 Tagen erreichte uns ein Anruf wegen dem armen Kerlchen

Erst versuchten Anwohner ihn mit Futter in Tansportboxen zu locken, was leider nicht von Erfolg gekrönt war. Somit fuhren wir gestern Morgen zu den 2 Stellen wo er gesichtet wurde und stellten jeweils eine Falle auf.

Kater Knuffel, ließ aber wieder auf sich warten. Heute Morgen stellten wir Sheba in die Fallen und siehe da, der Herr kam tatsächlich endlich aus seiner Deckung. Zack nu ging alles ganz schnell, Knuffel gesichert und ab ins TGZ mit ihm. Sein Schwanz muss endlich vollends amputiert werden und der Stumpf versorgt aber erstmal wird er von Kopf durchgecheckt, sein Allgemeinzustand macht uns große Sorgen.

 

Auf geht´´ es wieder

12.01.2021

Das neue Jahr ist noch jung und das Wetter mild, so können wir wenigstens weiter kastrieren. 6 Fallen sind scharf und 1 Katze schon gefangen. Wir bieten weiterhin über das ganze hinweg an, Streuner zu kastrieren so wie tierärztlich zu versorgen und bitten daher Streunergruppenbetreuer, Landwirte, Hofbesitzer, Campingplatzbetreiber etc. sich bei uns zu melden.

Keiner muss sich für irgendwas schämen, wichtig ist, das Problem zu erkennen und unser Hilfsangebot anzunehmen.

Wie könnt ihr uns erreichen?

Via Nachricht, Anrufen unter 016091709494, Email oder per WhatsApp. Traut euch wir helfen wirklich sehr gern.

   

Wir suchen Pflegestellen für unsere Wildis

02.01.2021

Was erwartet dich?

Eins ist ganz wichtig!!!

Wir arbeiten nicht mit Kuschelkatzen, zu 90% sind unsere Pfleglinge wild, fauchig, bissig und biestig aber mit Geduld, Liebe und Zeit werden auch sie zu Kuschelkätzchen. Es gibt nichts Schöneres als zu erleben, wie sie den Menschen anfangen zu lieben.

Welche Voraussetzungen solltest du mitbringen?

Teamfähigkeit, VIEL Geduld, Liebe zum Tier, die Möglichkeit einen separaten Raum für die Wildis bereit zu stellen. Erfahrung mit Katzen wäre von Vorteil, da unsere Schützlinge oft eine kleine Herausforderung sind. Angst ist normal aber wir stehen unseren Pflegestellen 24 Std mit Rat und Tat zur Seite. Am besten wäre es wenn ihr im Heidekreis wohnt, da wir oft auch Notfälle haben, die nicht noch viele Stunden im Auto verbringen können.

Welche Kosten erwarten dich?

Futter, Streu, Gehege, Einrichtung, Ausrüstung (z.B. Beißhandschuhe die euch schützen), Medikamente und Tierarzt wird alles von uns getragen. Es kommen auch mal Fahrwege und Sprittkosten auf euch zu, z.B. zum Tierarzt oder ein Tier abholen. Einen Lohn können wir euch leider nicht zahlen aber der Lohn sind die glücklichen und gesundeten Pfleglinge.

Wenn ihr euch dafür interessiert und gerne Pflegestelle werden möchtet, meldet euch gerne bei uns.

Ganz wichtig ist, das man sich bewusst ist das man als Pflegestelle viel Herzblut, Zeit, Arbeit und Geduld rein steckt aber schaut euch die Bilder an, diese Tiere sind heute alle super vermittelt und haben ein tolles neues Leben.

Pflegestelle Nager und Hund suchen wir auch immer wieder, aber Pflegestelle Hund geht leider nur mit Besitz des Paragraph 11 Tierschutzgesetzes.