Tiernothilfe Nord e.V.

Verein für in Not geratene Tiere und Streunerkatzen

Neuigkeiten

Hier finden Sie alles aktuelle rund um den Verein.

Wir brauchen mehr solcher Vorzeige-Gemeinden

22.07.2020

Wir sind wahnsinnig erstaunt, dass es tatsächlich Gemeinden gibt, die uns im Kampf gegen das Katzenelend unterstützen! Heute haben wir von der Gemeinde, wo wir auf dem landwirtschaftlichen Betrieb zur Zeit Großaktion durchführen, die Zusage bekommen, dass sie die Hälfte der Kastrationskosten ALLER Tiere übernehmen. Wir freuen uns sehr das diese Gemeinde unsere Arbeit wertschätzt und uns sogar unterstützt bei den Kosten.

Bisheriger Stand der Aktion:

10 kranke Kitten gesichert und tierärztlich versorgt

14 adulte Tiere gefangen und kastriert, davon bis jetzt 7 Katzen und 3 Kater

4 befinden sich aktuell beim Tierarzt

Noch ist kein Ende der Aktion in Sicht und wir wären jetzt schon bei ca. 1800€ an Tierarztkosten.


 

Endlich wurde unser Angebot angenommen

21.07.2020

Zurzeit wird ein ganzer landwirtschaftlicher Betrieb aufgeräumt, geschätzte 20-30 adulte Tiere und unzählige Kitten. Der Landwirt nahm als einer der Wenigen unser Hilfsangebot an und ein Mitglied von uns begann gestern dort zu fangen. Viele Katzen haben schlimmen Schnupfen, die Kitten müssen tierärztlich versorgt werden und kommen dann auf die Pflegestellen zum gesund Pflegen.

Leider nimmt nicht jeder Landwirt unsere Hilfe an, gestern erst wieder erlebt, Argumente wie z.B. dann fangen die keine Mäuse mehr oder ICH hab doch nur eine Katze die gerade Kitten hat und die is schon sooooo alt da lohnt sich das kastrieren nicht.

Auf dem Hof, von diesem Bauern der abgelehnt hat, laufen sehr viele Katzen und Kitten rum. Seit Jahren müssen wir in der engeren Umgebung dieses Hofes, Kitten von der Straße sammeln, beim Einkaufszentrum vom Parkplatz auflesen oder bei den Nachbarn die Kitten aus den Bäumen pflücken. Der ganze Ort hat also was von diesem Hof und das von Ortsanfang bis Ortsende

Liebe Landwirte nehmt doch bitte unsere Hilfe an, es kostet nichts, ihr habt keine Arbeit und wir sind kein radikaler Tierschutzverein der euch wegen jedem bisschen ankreidet oder in eure Ställe einbricht! Wichtig ist die Flut der Katzen ein zu dämmen um Krankheiten, Inzucht und Leiden zu vermeiden.

Meldet euch einfach bei uns und wir werden sicherlich einen Weg finden euch zu helfen.

 

Die Leiden der Kitten

18.07.2020

Das – Spulwürmer - sehen wir täglich bei den Kitten die zu uns kommen. Teilweise sind die Babys schon so voll mit Würmern, dass sie oben und unten raus kommen. Oft stecken sie nicht nur voll mit Spulwürmern sondern auch mit Bandwürmern und anderen Parasiten. Kaum haben sie ihre 2te Entwurmung mit verschiedenen Präparaten hinter sich, kann man zusehen wie sie sich super entwickeln, wachsen und ihr Fell endlich Glanz bekommt.

 

Kaum ist unsere Socke wieder da, gibt es keine Pause mehr für unsere Steffi.

17.07.2020

Erst kamen die 2 Mäuse und jetzt heißt es Fallen bewachen um die 2 Geschwister des kleinen roten Teufels zu fangen. 1 Geschwisterchen ziert sich noch und will nicht in unsere Falle gehen. Leider muss der Verein wieder mal die Reparatur von knapp 600€selber stemmen. Keine Garantie auf das Ventil und Kulanz ist mal gar nicht von dem Händler zu erwarten. Das Geld schmerzt Vereine wie unseren massiv, denn dieses Geld fehlt für die Versorgung der Notfellchen.

 

Socke will nicht mehr

10.07.2020

Das Pech verfolgt uns mit den Vereinsautos. Tja und es wird wieder teuer…das AGR Ventil ist kaputt und das zählt wie immer, mal wieder nicht zur Garantie.

 

Das nächste Opfer der unkontrollierten Vermehrung

08.07.2020

Der kleine Spatz wurde heute an einer Bundesstraße gesichert, weit und breit kein Geschwisterchen oder Mutti zu finden. Er ist komplett ausgetrocknet, abgemagert bis auf die Knochen, ausgekühlt, verfloht, komplett übersäht mit Zecken und nur bitterlich am Weinen. Wir haben ihn erstmal notversorgt und sind jetzt auf dem Weg ins TGZ. Von Tag zu Tag werden die Notfälle schlimmer.

 

Unsere kleinen Aufnahmen von heute, wieder mal Opfer von der unkontrollierten Vermehrung

04.07.2020

Die 4 ca. 12 Wochen alten wilden Kitten kamen heute zu uns, alle 4 sind über und über voll mit Flöhen, Zecken, Würmern und Ohrmilben. Alle haben leichten Schnupfen, Augen etwas vereitert und sie sind massiv ausgehungert.

Jetzt sind sie erstmal komplett versorgt und dürfen sich erholen.

 

Neues von Stummelchen

25.06.2020

Huhu ihr lieben Katzenfans,

ich bins "Stummelchen", erstmal möchte ich mich bei Allen bedanken, die mir geholfen haben meine OP zu finanzieren, ihr seid SPITZE!!!

Gestern war es dann endlich soweit, man war das komisch da im TGZ. Alle Menschen haben eklig gerochen nach Medizin usw., hatten komische Dinger auf dem Kopf und im Gesicht so merkwürdiges Papier. Och naja, da ich ein kleiner Kasper bin, hab ich versucht alle mal ein bisschen um den Finger zu wickeln aber NÖ hat nicht geklappt.

BUMS hatte ich ein megaaaa Pieks im Popo und dann drehte sich alles. Ey als ich wieder wach geworden bin, ist mir erst aufgefallen das man mich beklaut hat. Irgendwer konnte doch glatt mein Stückchen kaputten Schwanz gebrauchen.

Als Gegenleistung hat mir derjenige so doofe pieksige Fäden da gelassen und mich silber angemalt. Haaaa aber dafür hab ich ihm meine Schmerzen auch geschenkt. Ich hab jetzt endlich keine mehr, ätsch. So genug gesabbelt, jetzt muss ich leider schon wieder los und die Krankenstation meiner Pflegestelle unsicher machen. Hab da 2 Kumpels den zieh ich super gerne die Ohren lang. Also macht es gut und falls ihr mein Stück Schwanz findet, grüßt ihn lieb von mir "Er soll ja weg bleiben und andere weiterhin ärgern!"

Bis dann euer Stummelchen

 

Und noch 2 Neuaufnahmen von heute "Pitti und Platsch"

20.06.2020

Die kleine blau weiße Maus "Platsch", ist über 2m tief abgestürzt und muss schon einige Stunden dort gelegen haben. Ihre Augen sind beide schlimm vereitert, sie hat ziemlich schlimmen Katzenschnupfen und war extrem dehydriert. Wir haben die stark einsturzgefährdete Ruine mit 2 Leuten gründlich abgesucht und ihre kleine Schwester mit einem megaaaaa Wurmbauch unter Unrat und Balken nach langen Suchen gefunden. Die 2 wurden jetzt tierärztlich versorgt und "Platsch" notgeimpft um die Immunabwehr zu stärken. Die 2 werden jetzt liebevoll umsorgt und dürfen behütet bei uns aufwachsen.

 

Unser neues Sorgenkind " Stummelchen"

20.06.20

Kam heute zu uns als Findelkitte. Leider wurde ihr, wahrscheinlich durch Unfall, der Schwanz abgerissen, wir sind gleich mit der kleinen Maus in die Tierklinik und haben die Wunde versorgt. Leider ist die Wunde sehr entzündet, Fliegeneier waren in der Wunde, der Knochen liegt blank und Montag muss alles gereinigt und amputiert werden.

Stummelchen braucht leider auch eure Hilfe, durch die massive Kittenflut sind unsere Kassen extrem überreizt und die OP wird ca. 400-500€. Möchtet ihr Stummelchen helfen?

Verwendungszweck „OP Stummelchen“

PayPal: tiernothilfenord@gmail.com

Kontoinhaber: Tiernothilfe Nord e.V.

Konto: KSK Soltau

Iban: DE93 2585 1660 0055 1887 75 

Unser Socke ist endlich angezogen

09.06.2020

Danke an Katja Werner, für die super tollen Aufkleber und fürs anbringen

 

Besondere Herausforderung heute

08.06.2020

Eine Streunermutti hat sich mit ihren 5 Kitten, mitten an einer viel befahrenen Bundesstraße in einem Abwasserkanal eingenistet. Mutti war innerhalb von 2 min in der Falle und jetzt heißt es warten, das die Babys sich raus trauen

Nach 6 Stunden die ersten 3 Kitten gesichert.

Kitte Nr. 4 ist gesichert, nur der kleine schwarze Teufel will noch nicht wie wir wohl wollen.

Und da ist Kitte Nr. 5 ab nach Hause, Dreck abwaschen und Tod ins Bett fallen 

Wir haben Aufnahmestopp!

02.06.2020

Die 4 neuen Mäuse + 5 mit Mutti bringen uns jetzt an die Obergrenze der Belastbarkeit. Da unsere Vorräte an Animonda Kittenfutter, Katzenstreu usw. nicht mehr lange reichen müssen wir jetzt leider den Aufnahmestopp ausrufen. Wir werden weiterhin helfen so gut es irgendwie geht aber, mit zurzeit 103 Kitten sind die Pflegestellen kurz vorm Kollaps

 

Die nächste Katzenfamilie in unserer Obhut

02.06.2020

Heute Morgen erreichte uns ein Anruf, dass sich eine Streunermutti mit Baby‘s in einem Schuppen eingenistet hat. Da wir 10 min weit entfernt waren, sind wir da mal fix ohne wirkliche Ausrüstung hin. Mutti begrüßte uns mit einem TIEFEN Knurren und Fauchen, also fix Notfallplan her. Kescher, bissfeste Handschuhe, Umsetzkorb und Decke gegriffen und mal gucken was nun passiert.

Mutti fixiert mit Kescher, Kitten unter raus gesammelt und nun kam die Herausforderung wie Mutti in den Kescher bekommen ohne zerfetzt zu werden. Mit 2 Mann fix den Karton angekippt und Mutti in den Kescher geschubst. Zack somit waren alle gesichert, jetzt ist die kleine Familie auf unserer Pflegestelle und darf sich von den Strapazen erholen.

 

Mal ein kleiner Bericht aus dem täglichen Wahnsinn der Tiernothilfe Nord

30.05.2020

Mit wem man so täglich zu tun hat, lässt einen manchmal echt den Glauben an die Menschheit verlieren. Durch jahrelange Fütterung hat sich eine Streunergruppe massiv vermehrt, wir wurden um Hilfe gebeten und ackern seit 4 Tagen rund um die Uhr um die Vermehrung und ihre Folgen eindämmen zu können. Leider haben wir dadurch wieder das fragwürdige Vergnügen mit der Dame die letztes Jahr unsere Steffi versucht hat übern Haufen zu fahren, unsere Fallen zerstört hat und alle Mitglieder mit netten neuen Kosenamen versorgt hat. Diese besagte Dame füttert auf der Fangstelle seit 2 Jahren, wo gegen im Grunde nichts spricht, wenn man dafür Sorge trägt das die Tiere tierärztlich versorgt, kastriert und nicht überfüttert werden.

Täglich sammeln wir 2x am Tag 5 kg Nass/Trockenfutter und 4 Liter angedickte Milch dort weg. Wie letztes Jahr haben wir erneut versucht der Dame die Folgen zu erläutern und sie bis heute X-mal gebeten vorerst nicht zu füttern, bis wir mit der Aktion fertig sind. Leider ist absolut kein Einsehen bei der "netten" Dame zu bewirken. Täglich bekommen wir neue Kosenamen, heute war´s ein nettes " Arschloch" aus dem Autofenster, gestern war´s die blöde Mistkuh etc., gibt noch viel nettere Kosenamen man lernt nie aus was es alles für Wörter gibt.

Ordnungsamt und Polizei Soltau werden langsam zu unseren persönlichen Bodyguards denn die Dame ist nicht ungefährlich. Verzeiht uns die paar Fotos (es wären noch weit mehr) aber wir müssen auch mal die Folgen, einer maßlosen Fütterei und nicht Versorgung der Tiere aufzeigen. Was wir die letzten 4 Tage gesehen und erlebt haben geht auch an uns nicht spurlos vorbei, sogar im Stundenschlaf verfolgen uns diese Bilder. Das Elend der Katzen, durch z.B. massive Gebärmuttervereiterungen und die unzähligen Kadaver der Kitten macht einen nur noch sprachlos.

 

Unsere Ammen machen einen tolle Job

27.05.2020

Wir möchten euch mal zeigen wie toll unsere Ammen ihren Job erledigen. Der kleine weiß/rote, weiß/schwarz und schwarz kamen heute zu uns und siehe da, Mutti und ihre neuen Geschwister haben sie gleich voll und ganz akzeptiert.

 

Könnt ihr euch an unser Sonnenscheinchen Honey erinnern?

23.05.2020

Letztes Jahr November kam die kleine Maus zu uns mit gebrochenem Vorderbein. Wir wollte nicht, dass einem so jungen Hund das Bein abgenommen werden muss und entschieden uns eine Platte einsetzen zu lassen. Diese OP wagt nicht jeder Tierarzt bei dünnen Chihuahua-Beinchen aber wir waren davon überzeugt, wenn einer das schafft ist es C. Brauer vom Tierärztlichen Gesundheitszentrum Munster. Die OP lief absolut erfolgreich, Honey konnte nach wenigen Tagen schmerzfrei laufen und fing an ihr Leben zu genießen. Sie war und ist eine total verschreckt, schüchterne und oft verängstigte kleine Maus aber auf ihrer Pflegestelle bekommt sie Sicherheit und hat ihre Freundinnen Emma, Buffy und Katze Nala, die ihr Halt und ein tolles Rudel bieten.

Vor 4 Tagen war es so weit die Platte sollte raus. Leider ist das Bein nicht stabil genug und bei dieser OP konnten erst mal nur 4 Schrauben entfernt werden, damit das Bein nicht wieder bricht. In einigen Monaten erfolgt Versuch 2 der Entfernung der Platte, bis dahin wird unsere Honey weiterhin liebevoll versorgt und geliebt. Manchmal bringt Honey ihr Pflegefrauchen absolut zur Verzweiflung. Sie ist ein kleiner Dieb, alles was nicht Niet und Nagelfest in der Wohnung ist verschwindet nach und nach. Ihr Pflegefrauchen wunderte sich und kaufte immer Haarbänder, Socken, Kugelschreiber etc. nach bis eines Tages plötzlich Ohrringe verschwunden sind von einem Schrank!

Also musste die ganze Familie suchen und was fanden sie da?

Honeys Beutelager, Socken, Haarbänder Ohrringe..... hat sie fein säuberlich hinter der Gartenlounge versteckt und war ganz entrüstet das ihr Lager geräumt wurde.

Unserer süßen Honey kann niemand böse sein.

 

Und es geht weiter…

19.05.2020

Gestern erreichte uns ein Anruf einer Mülldeponie, " Hier läuft ein trächtiges Mädel rum, könnt ihr sie bitte fangen?" OK also kurzer Hand hin da, mit den Fallen und was macht Mutti?

Hexhex weg bin ich, also wir alles abgesucht, keine Mutti. Da fiel uns eine andere Katze ins Auge, Dame rechts auf dem Bild 2. "Wenn die nicht trächtig ist, fresse ich einen Besen" sagte unsere Steffi, alle wünschten brav guten Appetit. Tja und was sollen wir euch sagen? Den LKW voller Besen haben wir dann mal wieder abbestellt und heute Mutti 1 und 2 gefangen und wer hatte Recht und jetzt Hunger?

Unsere Steffi

Heute Morgen stellte sie 4 Fallen da auf, schwupp bis zum Mittag waren beide Muttis gefangen und dürfen jetzt auf ihrer Pflegestelle ihre Babys in Ruhe aufziehen. Heute Nachmittag war dann Katertime, die 2 netten Gesellen wollten auch mal schauen was da so leckeres in den Fallen ist und zack ging die Falle zu. Katerchen auf Bild 3 hatte Steffi zum fressen gern, er schlug und biss um sich als er umgesetzt werden sollte aber jetzt sind auch die 2 Herren in der Tierklinik und werden kastriert. Morgen früh werden die Fallen wieder scharf gestellt, denn wir glauben nicht das die 4 das Ende vom Lied dort waren.

 

Leider brauchen wir jetzt schon wieder eure Hilfe

19.05.2020

Das war vermutet haben ist leider Gewissheit geworden. Für May und ihre 3 Musketiere ist das Geld für die Bauchnabelbruch-OP zusammen gekommen. Meint ihr wir schaffen es für Fee und ihre 3 Babys auch noch die 800-900€ zusammen zu bekommen? Alle 8 haben jetzt 26.05.den Termin für die OP und somit kommen jetzt insgesamt ca. 1600-1800€ auf uns zu und davon fehlen noch 800-900€.

Bitte helft Fee und ihren 3 Mäusen die OP stemmen zu können.

Helfen könnt ihr uns via PayPal:

tiernothilfenord@gmail.com

oder via Überweisung :

Tiernothilfe Nord e.V.

Konto: KSK Soltau

Iban: DE93 2585 1660 0055 1887 75

Verwendungszweck: Bauchnabelbruch-OPs

 

Warum ist Chip setzen und registrieren so wichtig?

13.05.2020

Unser Streuner Mau verschwand vor knapp 6 Monaten, auf unerklärliche Weise plötzlich von ihrer Futterstelle.  Mau war wo wir sie gefangen haben einfach "NUR" ein Streuner, sie war wild, hat geschlagen und gebissen wie eine Furie. Mit der Zeit, nach der Kastration, wurde Mau ruhiger und gewöhnte sich sehr gut ein bei der Familie die sie versorgte und fütterte. Sie liebte die Tochter abgöttisch und die Tochter liebte Mau, es gab also keinen Grund für Mau diese sichere Umgebung und ihr Zuhause zu verlassen.

Vor knapp 6 Monaten verschwand Mau urplötzlich, ein weiterer Kater unweit dieser Stelle verschwand zur selben Zeit. Heute fast 6 Monate später erreichte uns der Anruf von TASSO e.V. das Mau bei einem Tierarzt aufgetaucht ist, der weit weg von ihrer Futterstelle ist. Zu Fuß oder besser gesagt zu Pfote hätte sie niemals diese Strecke zurück legen können!

Ohne Chip und die Registrierung bei Tasso, wäre Mau eine von Tausenden für immer verschwundenes Katzen geworden! Ein Chip kostet zwar Geld aber diese 20-30 für den Chip, implantieren und registrieren bewirkt wahre Wunder.

Bitte denkt drüber nach ob die Liebe zu eurem Tier nicht auch diese paar Euros wert ist. Registriert eure Katze/Hund etc. bei Tasso oder Findefix und ihr habt so größere Chancen das euer geliebtes Tier zu euch zurück findet. So habt ihr auch den eindeutigen Beweis in der Hand, dass eure Mau, Carlo oder Herr Meyer definitiv zu euch gehört.

 

Hallo ihr Lieben,

meine Name ist May, ich kam heute mit meinen 3 Babys zur Tiernothilfe Nord und brauch jetzt für meine Babys und mich eure Hilfe. Als die Mädels mich und meine 3 Kleinen untersucht haben, waren sie ganz geschockt. Wir 4 haben alle massive Bauchnabelbrüche die schnell operiert werden müssen. Mein Bauchnabelbruch ist mittlerweile Tennisball groß und alle meine Babys haben schon Golfball große Brüche.

Wir wurden sofort dem Tierarzt vorgestellt und eigentlich müssten wir alle 4 sofort operiert werden aber meine Babys sind noch viel zu klein für den Eingriff, somit ist unser OP-Termin jetzt auf den 26.05. gelegt und wir 4 dürfen alle zusammen in der Klinik dann bleiben.

Der Eingriff ist dann zwar immer noch riskant für meine Kleinen aber ein Durchbruch wäre noch viel schlimmer. Bis dahin sind wir jetzt unter intensiver Beobachtung und werden liebevoll ver/umsorgt von unserer Pflegemutti.

Jetzt zu meiner Bitte, wie ihr wisst sind solche OPs echt teuer, durch eure komische Krise, ich glaub Corona oder so hieß die, ist die Vereinskasse sehr strapaziert.

Die Kosten für OP und Klinikaufenthalt belaufen sich auf ca. 800-900€ für uns 4. Könnt ihr uns 4 vielleicht helfen das Geld dafür zusammen zu bekommen? Jeder Euro hilft uns, denn wir sind ja leider nicht die Einzigen die zurzeit so viel Hilfe von den Mädels bekommen.

Helfen könnt ihr via PayPal:

Tiernothilfenord@gmail.com

oder per Überweisung:

 

Tiernothilfe Nord e.V.

Konto: KSK Soltau

Iban: DE93 2585 1660 0055 1887 75

Verwendungszweck bitte: Spende OP-Kosten May und Kitten

Ich danke euch fürs lesen und natürlich für eure Hilfe. Bis dann eure May und die kleinen 3 Musketiere.

Hier ein Link der erklärt was ein Bauchnabelbruch ist

https://www.petplan.de/nabelbruch-bei-katzen/

  

Leben und Tod liegen so nah bei einander

10.05.2020

Der eine muss erlöst werden, um nicht mehr leiden zu müssen und andere werden von uns aufgenommen, um nicht mehr als Gebärmaschine leben zu müssen!

Die 4 kleinen Wonneproppen erblickten heute Morgen das Licht der Welt und Mama hat somit ihren ersten und letzten Wurf zur Welt gebracht.

 

Heute war der Tag nicht nur anstrengend sondern auch extrem traurig

10.05.2020

Seit gestern Abend haben wir versucht die vermutlich angeschossene Katze zu fangen. Um 17.30 Uhr gelang es uns endlich durch eine List, das verschreckte junge Katerchen zu fangen. Wir haben ihn jetzt " Mäxchen " genannt, denn kein Tier stirbt bei uns namenlos.

Wir sind schon einiges gewohnt aber der Anblick von Mäxchen hat uns zutiefst geschockt, er hatte da wo Nase und Mäulchen waren, ein tiefes Nichts.

Unter Tränen sind wir mit Mäxchen in die Tierklinik gefahren, in dem Wissen das Mäxchen nicht weiterleben wird.

Lebwohl kleiner Mann, dein kurzes Leben war ungeliebt und schmerzhaft aber jetzt darfst du endlich erleben, dass man dir deine schlimmen Schmerzen nimmt und du nie wieder solche Qualen erleiden musst.

Komm gut über die Regenbogenbrücke Mäxchen

Bilder haben wir verändert, um euch nicht diesen Anblick erleben lassen zu müssen.

 

Und wieder braucht eine kleine Maus ganz schnell Hilfe.

09.05.2020

Ein Bauer wollte sie in einer Tonne ertränken😢 zum Glück kam eine Dame vorbei und hat sich der Kleinen angenommen. Wir wurden um Hilfe gebeten und rasen jetzt fix zum Übergabeort damit die Kleine schnell zu ihrer Amme kommt

Update 10.05.

Kurzes Update nach einer schlaflosen Nacht. Die/der Kleine ist super bei der Ersatzmutti angekommen und trinkt in großen Zügen. Das Gewicht ist über Nacht um 7g gestiegen also alles Bestens. Notfall Nr2 suchen wir immer noch, das Ganze gestaltet sich sehr schwierig. 1.wilde Katze

2. angeblich schwere Verletzung im Gesichts/Nasenbereich, wir tüfteln an Lösungen da eine Katze ohne funktionierende Nase kein Futter wittern kann ist eine Falle nutzlos. Trotzdem steht natürlich eine da seid euch gewiss, aufgeben werden wir nicht.

Unsere Miss Piggy wird nächste Woche von "Socke" abgelöst.

05.05.2020

Miss Piggy hat uns leider zu oft sitzen lassen und machte lieber Urlaub in der Werkstatt😔

So kam es das wir auf Socke gestoßen sind und ihn adoptiert haben. Er wird uns helfen die Futterausgabe, Fangaktionen etc. etwas besser gestalten zu können. Hoffentlich ist er nicht auch so ein Urlauber…

 

Uns liegt das Wohl der Streuner massiv am Herzen!

02.05.2020

Durch Inzucht, Krankheiten und Mangelernährung enstehen leider oft ganz schlimme Dinge.  Uns bricht es jedes Mal das Herz, wenn wir mit den Folgen der Ignoranz des Menschen konfrontiert werden. Behinderungen und Missbildungen sind leider eine sehr schlimme Folge von jahrelanger Inzucht.

Auf dem Foto seht ihr eine massiv ausgeprägte Gaumenspalte einer Kitte, Überlebenschancen sind mehr als gering, bei so einer massiven Missbildung. Leider ist bei so einer massiven Spalte die Kitte nicht in der Lage zu saugen und würde elendig verhungern.

Warum zeigen wir euch immer wieder solche Bilder? Um aufzeigen zu können wie WICHTIG Kastration ist!

Letztes Jahr hatten wir so viel Elend und beten das, das Jahr 2020 uns nicht wieder auf so harte Weise viel Kraft abverlangt. Die kleine Maus auf dem Foto haben wir mit 2 ihrer Geschwister einschläfern lassen müssen, um ihnen die Qualen des Verhungerns zu ersparen. Auch nach vielen Jahren im Tierschutz laufen einem die Tränen wenn man sowas erleben muss, unsere Herzen sind leider oder besser gesagt zum Glück, nicht aus Stein. Dieser Gang ist auch Tierschutz und Liebe

Kommt gut über die Regenbogenbrücke ihr 3, euer Leben war kurz aber ihr wurdet geliebt und das ist das Wichtigste!

 

Die Nacht war wieder mal lang

27.04.2020

Die nächste Mama hatte sich gegen 20 Uhr überlegt sie möchte los legen. Leider hatte sie einige Start und Wehenprobleme zwischendurch, sodass sie dauerhaft unter Beobachtung sein musste. Nach dem wir X Tierärzte versucht haben anzurufen im Umkreis der Pflegestelle und nie einer ran ging oder nicht helfen konnte, haben wir uns dazu entschlossen weiterhin der Mama zu helfen mit Bauchmassage etc. und zum Glück hat es dann auch endlich nach und nach geklappt. Zum Glück ist diese Mutti keine Wilde, so ging das Ganze recht gut.

Aber jetzt gehen erst mal alle schlafen und Mutti muss sich erholen.

Heute ist schon wieder " Geburtstag"

26.04.2020

Irgendwie sprechen sich unsere Wildis immer ab mit den Geburten. Wieder haben 2 Muttis entschlossen gleichzeitig ihre Babys zu bekommen. Das Video zeigt unsere Mutti die erst vor ein paar Tagen zu uns kam. Mutti 2 ist leider so aggressiv das wir zum Schutz unserer Pflegerin vorerst keine Foto/Video machen. So wird Stress vermieden und Mama kann sich erst mal runterfahren.

Die Zahl der Kitten die bei uns versorgt werden, erhöht sich somit auf 39.

 

Bitte habt Verständnis das wir keine Reservierungen auf die Kitten machen!

23.04.2020

Die Kleinen sind erst 10 Tage alt und müssen erst mal groß werden. Farbe sagt nichts über einen Charakter aus, die Chemie muss außerdem passen und nicht die Katze zur Einrichtung oder zum Traum.

Jedes Tier ist Einzigartig und der Charakter bildet sich erst im Laufe der Wochen aus. Vor der ersten Impfung dürfen auch keine Besuchskontakte bei den Kitten gemacht werden um sie vor Infektionen zu schützen.

Sobald die Kleinen Besuch empfangen dürfen werden wir sie posten und in dem Post stehen dann die jeweiligen Telefonnummern der Pflegestellen mit denen dann ein Termin ausgemacht werden kann. Weiterhin vermitteln wir keine Kitten als Einzeltiere, Katzen und gerade die Streuner sind extrem soziale Tiere. Sie würden verkümmern wenn sie in Einzelhaft gesetzt werden.

Bis dahin habt bitte Geduld 

Ein weiterer Neuzugang in einer unserer Pflegestellen

20.04.2020

Die süße Maus ist neu in einem kleinen Dorf aufgetaucht, wo wir schon massiv kastriert haben. Auffällig war ihr praller Bauch und daher kam heute die Entscheidung sie zu fangen. Die Dame ist nicht sehr begeistert von uns, aber wie ihr wisst beirrt uns das mal gar nicht. Jetzt darf sie ihre letzten Kitten in Ruhe bei uns aufziehen und wird verwöhnt.

 

Unsere kleine Notaufnahme von heute

18.04.2020

 

Kennt ihr Mila und Rizal noch?

 

Die kleine Zuckermaus ist ein Geschwisterchen von den Zweien. Sie ist bis auf die Knochen abgemagert, beide Augen entzündet, scheint einen Rippenbruch zu haben und ist in einem absolut jämmerlichen Zustand. Jetzt geht es erst mal zum Tierarzt und danach wird die Süße aufgepäppelt. 

 

 

Wir trauern um Fuzzy

16.04.2020

Heute Morgen gegen 05.45 Uhr verließen plötzlich und unerwartet unserem Sorgenkind Fuzzy die Kräfte. Seine Pflegemutti war so guter Dinge, Fuzzy war gut drauf, spielte, war fröhlich und wir hofften das seine Herz-OP doch noch stattfinden kann aber heute Morgen bekam der Himmel einen neuen Stern.

Gekämpft hast Du alleine, gelitten haben wir gemeinsam, verloren haben wir alle.   

Leb wohl Fuzzy komm gut über die Regenbogenbrücke  

Wir bitten die Spender, die für seine OP gespendet haben, sich bei uns zu melden. Da es eine zweckgebundene Spende war, muss leider jeder Spender bitte entscheiden ob er das Geld wieder bekommen möchte oder ob es z.B. für andere Notfellchen verwendet werden darf.

Unsere 2  Aufnahmen von heute

13.04.2020

Die 2 Mädels wurden heute (vor ca. 1 & 2 Std.) von uns in extrem abgelegenen Gebieten gefangen. Keiner kann sich so wirklich erklären wie diese Katzen so weit ab von Dorf/Stadt dorthin kommen. Mutti schwarz weiß hat uns total sprachlos gemacht. Als wir in die Falle geschaut haben dachten wir:" Uijuijui da sitzt Garfield in schwarz/weiß". Nach näheren untersuchen in der Quetschfalle waren wir mehr als sprachlos Garfield war weiblich, nicht gechipt, hochträchtig und irgendwie gar nicht giftig. Ok also ab zur Pflegestelle den weiblichen Garfield versorgen und was passiert??? Die verrückte Katze kuschelt seine Pflegerin in Grund und Boden.

Von da aus ging es 40 min weiter zur zweiten Fangstelle, um Katze 2 aus der Falle zu holen.

Auch diese Maus ist ein Mädchen, trächtig, nicht gechipt, nicht wirklich giftig aber ängstlich und weit ab von jeder Zivilisation.

Wir gehen davon aus das die kleine Grautiger vom letzten Jahr ist und die andere Ulknudel ist ca. 2-3 Jahre alt. Leider können wir nur vermuten wie sie dahin kamen wo sie gefangen wurden aber alles spricht dafür, dass sie ausgesetzt wurden.

Bei der kleinen Tigerdame ist noch eine zweite Katze die plötzlich mit aufgetaucht ist und wir bleiben dran, unsere Fallen sind scharf.

 

Bitte habt Verständnis, dass wir keine Kitten reservieren!

11.04.2020

Die Kleinen sind frisch geboren, haben gerade ihre ersten Atemzüge gemacht und müssen erst mal groß werden. Farbe sagt nichts über einen Charakter aus, die Chemie muss außerdem passen und nicht die Katze zur Einrichtung oder zum Traum.

Jedes Tier ist Einzigartig und der Charakter bildet sich erst im Laufe der Wochen aus.

Vor der ersten Impfung dürfen auch keine Besuchskontakte bei den Kitten gemacht werden um sie vor Infektionen zu schützen. Sobald die Kleinen Besuch empfangen dürfen werden wir sie posten und in dem Post stehen dann die jeweiligen Telefonnummern der Pflegestellen mit denen dann ein Termin ausgemacht werden kann. Weiterhin vermitteln wir keine Kitten als Einzeltiere, Katzen und gerade die Streuner sind extrem soziale Tiere. Sie würden verkümmern wenn sie in Einzelhaft gesetzt werden.

Bis dahin habt bitte Geduld

 

Heute war Kittenboom

11.04.2020

Seit heute Morgen gingen die Geburten nach und nach los. Insgesamt kamen heute auf unseren Pflegestellen 16 Babys auf die Welt. Ob Katze Mimi jetzt fertig ist will sie uns nicht verraten aber wir harren der Dinge die noch kommen mögen.

    

Unserer kleinen Hazel geht es von Tag zu Tag besser

07.04.2020

Noch brauch die kleine Maus Schmerzmittel, Antibiotika, Aufbaupräparate, Aufbaufutter und Vitamine aber langsam verbessert sich ihr Zustand zusehends. Ende Mai erwartet Hazel leider die 2te OP, wo der Draht aus dem Kiefer entfernt werden muss und sie kastriert werden kann.

Wir alle hoffen, dass wir Hazel wieder ganz gesund bekommen.

 

Wir sind bereit!

05.04.2020

Unsere Pflegestellen sind ausgerüstet, heraus geputzt und mit allem bestückt was vorerst die Kittenflut auffangen kann. Die ersten trächtigen Streunermädels warten schon auf den Pflegestellen auf die Geburt ihrer Kitten und in Kürze wird es wieder mit den ersten Findelkindern losgehen. Eine anstrengende und sehr traurige Zeit erwartet uns wieder, da nicht alle Kitten durchkommen.

Bitte haltet besonders JETZT die Augen offen. Ihr seht eine trächtige Katze oder eine Mama mit Kitten?

Bitte meldet sie dem Tierschutzverein eures Vertrauens oder uns.

Alle Herbstkätzchen sollten jetzt unbedingt kastriert werden. Leider erleben wir viel zu oft, dass Katzen schon im Alter von 6 Monaten trächtig sind! BITTE übernehmt Verantwortung und lasst eure Katzen kastrieren damit nicht noch mehr Katzenelend entstehen kann.

Wir brauchen nicht noch mehr ungewollte Kitten!

Die Aussagen "Katzen müssen einmal in ihren Leben Babys bekommen" oder " Lass sie einmal rollig werden" sind nicht nur falsch sondern auch einfach nur egoistisch!

Schaut nicht weg und klärt bitte auf!

http://www.tiernothilfe-nord-ev.com/

(Den kleinen Mäusen auf den Fotos geht es mittlerweile sehr gut.)

 

Neues von Hazel

03.04.2020

Huhu ,

Ich bin es Hazel, ich möchte nur mal ganz fix berichten wie es mir geht. Die Mädels und Jungs von der Tiernothilfe haben mir erzählt das mir gaaaaaanz viele Menschen geholfen haben, mit der Tierarztrechnung. Ich soll ich euch mal erzählen das insg.1035€ zusammen gekommen sind, ihr Menschen seit echt komisch warum brauch man bloß diese €?

Naja egal ist wohl ein Menschending.

Bis jetzt war nie ein Mensch nett zu mir und ich bin auch noch ganz skeptisch aber die letzten Tage waren auch verdammt anstrengend. Wie ihr seht musste mein rechtes Auge entfernt werden, naja hat eh nur noch gestört. Mein Unterkiefer ist jetzt voll mit Traht oder wars Draht, naja zumindest tut es nicht mehr ganz so dolle weh.

Mein linkes Auge scheint sich zu bessern und irgendwie hieß es, dass mein Schädel hirngetraumt ist, was auch immer das nu wieder ist, ich hoffe das war jetzt so richtig? Auf jeden Fall scheint, ich glaub das heißt so, der Druck langsam nach zu lassen und man kann schon wieder etwas gelb in meinem Auge sehen.

Noch kann ich leider nicht viel sehen aber alle hoffen das der Schädel mal hirnentraumt ist und ich bald wieder alles erkennen kann.

Ich bin jetzt bei einer ganz lieben Ziehmutti, psst die verwöhnt mich aber bitte nicht petzen 🙊🙈. Noch tu ich mal so als wenn ich sie gar nicht mag aber ich glaub das schaff ich nicht mehr lange.

Übrigends die aus dem Tiergesundheitszentrum Munster sind echt ne tolle Truppe, waren total lieb zu mir und haben mir ganz viel Mut gemacht.

So nu hab ich genug gequatsch, sagt meine Ziehmutti gerade und ich muss ins Bettchen, tzzz hat die ne Ahnung was ich Nachts treibe.

Nö hats se nicht, aber ich tu mal lieber so als wenn ich brav bin, also bis die Tage

 

Eure Hazel

 

Kleines Update zu der kleinen Hazel

Die OP hat sie gut überstanden, der Kieferbruch ist gut versorgt, das Auge entfernt, leider fließt noch ein wenig der Rotz aber das ist dank Feliserin und andere Medis hoffentlich auch bald wieder besser.

Unsere Vermutung, dass sie angefahren wurde scheint bestätigt. Bitte scheut euch nicht uns zu informieren wenn sowas passiert, niemand macht euch einen Vorwurf denn leider ist es in der Natur der Katze plötzlich die Straße zu queren. Weg schauen und ignorieren kann Leben kosten!

Natürlich bleibt euer Name etc. bei uns anonym, wichtig ist das dem Tier geholfen wird und es sich nicht wie Hazel tagelang mit Schmerzen quälen muss.

Die kleine Maus kommt morgen auf eine Pflegestelle von uns wo sie intensiv betreut werden kann und mit viel Liebe umsorgt wird.

Dank eurer Hilfe kamen mittlerweile 988,50€ für Hazel zusammen

 

Außerdem möchten wir uns mal wieder bei dem Team des tierärztlichen Gesundheitszentrums Munster bedanken, trotz der Coronakrise sind sie jeden Tag für unsere und eure Notfellchen da.

 

1.mobile Futterausgabe nach 7 Stunden endlich geschafft

27.03.2020

Ab sofort werden wir nur noch gegen Vorlage des Personalausweises Futter rausgeben und noch stärkere Kontrollen fahren. Eins wurde heute glasklar durch die Futterausgabe, das viele Menschen sich gar nicht im Klaren sind was wir dafür ein GROßEN Aufwand betreiben müssen. Wir besorgen das Futter, packen die Tüten, fahren X Km, zahlen Lagermiete und und.

Das Ganze komplett ehrenamtlich = ohne Bezahlung, in unserer Freizeit die wir Übrigends auch gerne mit unseren Familien verbringen würden aber darauf verzichten um helfen zu können.

1 Person wurde heute sogar erwischt das sie doppelt abkassiert hat mit 2 verschiedenen Namen.

Viele haben falsche Adressen angegeben....

Wenn die Coronakrise vorbei ist werden alle Hilfeempfänger von uns Besuch bekommen und nur noch Futter ausgehändigt bekommen wenn ihre Angaben stimmen.

Schade das immer die Ehrlichen unter den Unehrlichen leiden müssen.

 

Aber als Ausgleich wird man belohnt mit glücklichen Menschen die es zu schätzen wissen und DANKE auf ihre Briefumschläge geschrieben haben, Kleinigkeiten uns mitgegeben haben als Dankeschön oder sich wahnsinnig gefreut haben das Hilfe kommt .

 

Wir möchten euch mal einen Engel in Kindesform vorstellen

25.03.2020

Janne heißt der junge Mann, 9 Jahre alt aus Hannover. Janne hatte vor kurzen Geburtstag und hatte nur einen Wunsch " Ich möchte keine Geschenke aber ich möchte Geld um einen Verein unterstützen zu können, den ich sehr mag".

So kamen insgesamt 100€ zusammen

Jannes Mama schrieb uns heute an und erzählte uns von dem Wunsch. Wir waren einfach nur sprachlos und es kullerten vor Rührung ein paar Tränen. Um Janne etwas wieder geben zu können haben wir ihn überredet 20 Lose für unsere Verlosung dafür zu nehmen, selbst das wollte Janne erst gar nicht.

https://www.facebook.com/1667344383560358/posts/2228583297436461/

Selten so ein herzensguten und großzügigen jungen Mann erlebt.

 

Danke Janne du bist ein großes Vorbild und unser kleiner Held

*Foto mit Erlaubnis der Eltern eingefügt*

 

Bekanntmachung

08.04.2020

Wir werden vorerst in Sachen Streunerkastration und Aufnahme unsere Tore schließen!

Da die Kassen durch den aktuellen schlimmen Notfall überreizt sind, werden wir bis auf weiteres KEINE Streunerkatzen mehr kastrieren oder aufnehmen und aktuelle Fangstellen abbrechen.

Dass der Bedarf groß ist, zeigen uns die Zahlen von Januar bis zum heutigen Tag, nur im Jahr 2020 haben wir schon 40 Streuner gefangen, kastriert und tierärztlich versorgen lassen.

Mittlerweile haben wir 6 trächtige Streunermuttis, 15 Kaninchen, 4 Meerschweinchen aufgenommen und für diese Mäuse ziehen wir jetzt die Notbremse! Die restlichen Gelder müssen wir für Notkaiserschnitte, Versorgung der aufgenommenen Tiere, Lagermiete, Sprit etc. gut zusammenhalten.

Leider hat uns unsere Miss Piggy und auch wieder vorerst verlassen und muss für viel Geld repariert werden. (Getriebeschaden)

Für Notfälle sind wir weiterhin 24 Std erreichbar!!!

Die Futterausgabe an bedürftige Menschen bleibt aufrechterhalten und findet mobil am 27.03.in Schneverdingen, Munster und Soltau statt.

Mobil bedeutet= wir werden unsere Liste abfahren und jedem der von uns schon Hilfe empfängt, seine Futterunterstützung ins Haus liefern.

Bitte habt Verständnis für diese Situation

 

Gestern erreichte uns ein Hilferuf der besonderen Art

16.03.2020

Durch den Tod eines älteren Herren müssen ganz schnell 4 Meerschweinchen, 2 Kaninchen und schätzungsweise 15-20 unkastrierte Katzen untergebracht, gefangen und kastriert werden.

Was uns im Haus erwartete verschlug selbst uns die Sprache, von Schimmel, über Massen an Müll und Gestank schlug uns entgegen.

4 Meerschweinchen, 2 Kaninchen und 3 Katzen haben wir gestern schon gesichert. Jetzt haben wir das Haus komplett umstellt mit Fallen, dort wo wir uns bewegen können im Haus haben wir auch Fallen aufgestellt.

Dieser Notfall bringt uns an die Grenze der Belastbarkeit finanziell und psychisch. Wir verschonen euch mit den schlimmen Bildern, es reicht, dass wir das hier ertragen müssen. Nur mit Schutzmaßnahmen für uns ist das Haus noch betretbar.

   

Futterausgabe Notfallplan

15.03.2020

Da es sich langsam zuspitzt und eine Tafel nach der anderen ihre Tore schließt, haben wir uns Gedanken gemacht. Für uns kommt es nicht in Frage die Menschen und Tiere im Stich zu lassen!

Durch die Hamsterkäufe haben ältere und sozialschwache Leute mittlerweile auch schon Probleme Tierfutter zu bekommen. Daher wird im März, als Notfallplan sollten die Tafeln am 27.03.geschlossen sein, eine mobile Futterausgabe stattfinden. Das heißt wir werden das Futter an die Adresse des jeweiligen Hilfeempfängers ausliefern, wenn jemand dieses nicht wünscht oder in Soltau/Schneverdingen noch jemand Bedarf an Unterstützung mit Tierfutter hat, bitte melden. Voraussetzungen bleiben dieselben, Bedürftigkeit muss nachgewiesen werden.

Für alle weiteren Fragen, Anregungen oder Anmeldungen könnt ihr euch auch gerne unter 016091709494 per WhatsApp oder Anruf melden.

 

Update zu Fuzzy

09.03.2020

Leider sieht es zurzeit gar nicht gut aus. Seine Haut und die Blutwerte haben sich endlich gebessert, aber jetzt bekam Fuzzy leider Probleme beim Atmen. Ein Check-Up brachte keine guten Nachrichten. Die rechte Herzkammer ist leider vergrößert und es kam zu einem Umkehrfluss in seinem Herzen.

Die Spezialisten beraten sich jetzt ob Fuzzy überhaupt noch operiert werden kann und was man jetzt noch tun kann um ihm zu helfen. Der kleine Mann hat so viel gekämpft und versucht stark zu sein. Wir hoffen immer noch das es eine Möglichkeit gibt ihm zu helfen.

 

Die Kittensaison ist schon im Gange

08.03.2020

Heute kam Mutti Nr 3 auf unsere Pflegestelle. Noch ist sie sehr unkooperativ, aber das legt sich hoffentlich ein wenig.

 

Wir brauchen eure Hilfe!

05.03.2020

Das Jahr 2019 war verdammt hart für alle deutschen Tierschutzvereine, die Kittenflut hat uns alle finanziell massiv geschwächt. Um dieser Flut entgegen zu wirken, ist es wichtig weiterhin großflächig die verwilderten Streunerkatzen kastrieren zu können. Da leider unsere Städte, die Dörfer und Gemeinden uns komplett alleine mit ihrem Problem und den Kosten stehen lassen, bitten wir um eure Hilfe.

BITTE helft uns weiterhin kastrieren zu können um das Leid, Inzucht, die Krankheiten und die unkontrollierte Vermehrung dieser Katzen eindämmen zu können. Jede kastrierte Streunerkatze bedeutet einiges an Leid weniger!

Jeder Euro hilft. Ihr könnt auch jederzeit per PayPal oder Überweisung helfen:

PayPal: Tiernothilfenord@gmail.com

Kontoinhaber: Tiernothilfe Nord e.V.

Konto: KSK Soltau

Iban: DE93 2585 1660 0055 1887 75

Verwendungszweck: „Ich möchte helfen zu helfen“

 

Jahresausgaben 2019

05.03.2020

Nachdem die Zahlen vom Steuerberater jetzt geprüft und aufgestellt wurden, möchten wir euch gerne berichten was wir im Jahr 2019 an Ausgaben hatten. Da wir uns Transparenz auf die Fahne geschrieben haben, hier die offiziellen Zahlen 2019:

Tierarztkosten : 87.904,46€

Miete Lager: 3.403,08 €

Sprit, Medikamente, Futter, Weiterbildungen etc. 17.741,26€

Das heißt, dass wir im Jahr 2019 insgesamt sage und schreibe 109.048,80€ aufgebracht haben und das alles mit euer Hilfe!

Wir hoffen, dass wir das Jahr 2020 auch irgendwie wieder überstehen.

Zur Zeit sind die Kassen leider so leer, das Jahr 2019 hat die Tiernothilfe so extrem geschwächt, das wir vorerst keine Kastraaktionen mehr fahren können und einfach nur noch beten das uns dieses Jahr die Kittenflut nicht wieder so hart erwischt.

   

Kennt ihr schon unseren Facebook-Auktionsmarkt?

28.02.2020

In unserem Auktionsmarkt findet ihr viele schöne Dinge, von Tierzubehör bis hin zu den selbstgestrickten Socken ist alles dabei. Schaut doch mal rein, vielleicht ist das ein oder andere für euch dabei, mit dem Kauf unterstützt ihr auch unsere Notfellchen.

Auf den Link klicken, Anfrage stellen und zack seid ihr schon drin

https://www.facebook.com/groups/181737692281510/

 

Die Kittensaison 2020 ist eröffnet

27.02.2020

Jedes Jahr geht es früher los, Streunermutti 1 auf dem Foto eröffnet mit ihrer Trächtigkeit, die Saison 2020 auf einer unserer Pflegestellen. Noch ein Jahr wie 2019 übersteht die Tiernothilfe Nord leider nicht. Der Kampf gegen Windmühlen, unkastrierte Streuner, nimmt leider auch kein Ende.

Zurzeit fangen wir auf 5 verschiedenen Fangstellen, um die Tiere kastrieren zu können.

Fangstelle 1 haben wir heute abschließen können, gefangen wurden insg. 13, kastriert 12 und die trächtige Mutti aufgenommen. Von den 13 waren 9 weiblich, ein uralter Streunerkater, 2 unkastrierte potente Kater und eine tragende Mutti, in der Mitte der Trächtigkeit.

Bis heute gefangen:

Fangstelle 2 = 1 unkastrierter Kater

Fangstelle 3 = 1 Katze und 1 Kater

Fangstelle 4 = 1 Kater mit Augenschaden

Fangstelle 5 = 1 schwerverletzte unkastrierte Katze + 1 unk. Katze

 

Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber wir geben nicht auf. Uns wurden viele Stellen gemeldet, die wir nach und nach jetzt abarbeiten aber leider können wir nicht mehr leisten als 18 Std auf den Beinen zu sein und hunderte von Km abzureißen zwischen den Fangstellen, Tierklinik & Zuhause.

Wir brauchen wieder eure Hilfe um genau so viel leisten zu können wie die letzten Jahre, sind wir auf Geldspenden und Futterspenden angewiesen. Wir bekommen keine Förderungen vom Staat, von den Gemeinden oder von den Städten und halten uns nur durch eure Hilfe über Wasser. Nur so können wie weiter gegen das Elend der Streunerkatzen ankämpfen. Jede kastrierte Streunerkatze bedeutet weniger Leiden, Elend und Inzucht.

Ihr möchtet uns helfen?

So könnt ihr helfen, weiterhin zu helfen:

Geldspenden via PayPal:

tiernothilfenord@gmail.com

oder via Überweisung:

Kontoinhaber: Tiernothilfe Nord e.V.

Konto: KSK Soltau

Iban: DE93 2585 1660 0055 1887 75

Heute ist wieder mal Fangtag

26.02.2020

Frage ist wer beobachtet wen? 3 Jungtiere sind schon in den Umsetzkörben sie konnten der Bockwurst nicht widerstehen. Fehlen nur ca. 11 Katzen. Zweite Fangstelle wird gleich auch noch eingerichtet dort warten 3-4 Katzen auf uns. Alles in Allem wird es wieder ein interessanter Tag.

Vielen Dank für eure Spenden

21.02.2020

Danke an alle Spender die uns über feed a cat so viel Hilfe zukommen lassen haben.

Vielen Dank an die Firma Mac´s

21.02.2020

Wir danken Mac's für die super tolle Futterspende ab und zu kommt es anders als man denkt aber zum passenden Zeitpunkt.

Manni ist in der Pflegestelle eingezogen

18.02.2020

Hallo ihr lieben Tierfreunde,

heute bin auch ich zur Tiernothilfe Nord gekommen.

Ich bin der "Manni" und bin wie ihr seht ein kleiner Jack-Russel-Mix, quirlig, total ängstlich und wurde einfach zurück gelassen von meinem Frauchen und Herrchen. Geschätzt werde ich auf ca. 9-10 Jahre, leider gibt es gar keine Informationen über mich und weder Chip noch Impfausweis.

Vor einigen Wochen wurde ich zu einer netten Dame gebracht mit den Worten "Bitte nimm ihn ein paar Tage, wir trennen uns und ziehen weg". Die Zeit verstrich und niemand meldete sich mehr wegen mir, auch Anrufe wurden nicht beantwortet und die Nummern gewechselt.

Da ich leider mit den Enkelkindern der netten Dame nicht klar kam, vor Angst, bin ich jetzt bei der Tiernothilfe Nord aufgenommen worden. Erst mal muss ich jetzt zum Hunde "TÜV" und muss kastriert ( aus medizinischen Gründen ) werden aber danach komm ich auf meine Pflegestelle und darf mich von dem ganzen Stress erst mal erholen.

Aktuell ist er noch nicht in der Vermittlung, bitte seht von Anfragen ab!

 

Ja wir bieten einen Notdienst 365/24 Std aber…

15.02.2020

Was ist ein Notfall?

Ein Notfall ist ein lebensbedrohlich verletztes Tier durch Unfall oder z.B. Vergiftung

Was ist kein Notfall?

Nur mal 2 Beispiele, wir könnten vieeeele Beispiele nennen:

z.B. wie bring ich meine Katzen zusammen? Abends um 24 Uhr deswegen anrufen ist schon sehr heftig

z.B. die Katze auf dem Foto könnte meine Katze sein

Nachts um 3.53 und 3.54 Uhr deswegen anrufen, ist schon echt mega heftig. Katzen werden nachts nicht vermittelt und somit kann dieser Anruf auch zu einer normalen Tageszeit getätigt werden!

Warum geht manchmal keiner ans Telefon wenn ich Mitten in der Nacht anrufe?

Weil auch unser Notdienst, den übrigens nur unsere Steffi macht, auch nur ein Mensch ist und irgendwann mal schlafen muss. Steffi macht Notdienst obwohl sie eine heftige OP letzte Woche hatte und sich kaum rühren kann vor Schmerzen.

Bitte ruft nachts nur im wirklichen Notfall an, auch ihr möchtet nicht im Schlaf gestört werden für Dinge die warten könnten. 

Wer kann uns helfen?

12.02.2020

Wer kennt jemanden, der jemanden kennt der Holznachtschränke, Holzfußschemel, Holzregale oder Holzkisten hat und sie gerne für einen guten Zweck hergeben möchte?

Wie ihr wisst basteln und werkeln wir für unsere Schützlinge gerne und haben ein paar Ideen.

 

Kleines Update zu Fledder

09.02.2020

Der mittlerweile kastrierte, von seinen Verfilzungen befreite und tierärztlich versorgte Fledder durfte gerade wieder zu seiner Kollonie zurück. Er wird dort weiterhin von uns mit Futter, Medikamente und bei Krankheit tierärztlich versorgt.

Fledder war gar nicht amüsiert über die Aufmerksamkeit der letzten 2 Tage und hat uns ganz klar mitgeteilt das er uns absolut nicht leiden kann. Als Dank gabs für uns zum Abschied noch einen ordentlichen Krallenhieb und ein nettes "und Tschüss" gefaucht.

Wir haben uns bewusst dafür entschieden ihn nicht in Gefangenschaft zu setzen, quälen soll er sich nicht und seine geliebte Freiheit weiterhin kontrolliert genießen dürfen.

 

Bild 1 nach dem Fangen

Bild 2 heute nach der Versorgung

 

Es ist ein Wunder

08.02.2020

Seit Weihnachten haben wir versucht " Fledder " zu fangen, Silvester haben wir mit ihr verbracht und jeden Tag unzählige mal alle Fallen neu bestückt, kontrolliert, umgestellt, aufgebaut....

Unsere Kreativität lief auf Hochtouren in Sachen Lockmittel von Brathähnchen Menü alla Loren, Forelle/Tunfisch/Garnelen, jede Futtersorte an Katzenfutter, Leberwurst, Bratwurst, Baldrian, Katzenminze, bis hin zur schnöden Bockwurst, nichts mochte Fledder verlocken in die Falle zu gehen. Jeden Tag grübelte man aufs Neue, was tun um die Nuss zu knacken?

So manches Mal dachten sogar wir ans Aufgeben, weil die Müdigkeit, Ratlosigkeit, Kälte und Krankheit einen langsam schafften aber nein aufgeben gilt nicht also durchziehen!

Gestern ging alles wieder auf Anfang, 2 Fallen an die Hauswand, beide Öffnungen zu einander und was macht Fledder? Er geht rein. Jetzt geht´s gleich endlich zum Tierarzt mit Fledder, wir vermuten stark das er nichts riechen kann und starke Schmerzen in der Maulgegend hat, fressen geht nur massiv langsam. Ein 80g Tütchen Futter kostet Fledder 1 Stunde Mühe beim Futtern

 

OP ist geschafft

7.2.2020

Bild 1&2 vor der OP, Bild 3&4 nach erfolgreicher OP

Hallo ihr lieben Tierfreunde,

Vor einigen Tagen kam ich, Kleo" mit meiner Kaninchenfreundin zur Tiernothilfe Nord.

Ich hatte 4 mini Babys und meine Freundin ist augenscheinlich trächtig. Leider war mein rechtes Auge stark verletzt, vermutlich durch die Kralle des jungen Bocks der mit mir in einer Box lebte. Meine Freundin hat sich so toll um die Kleinen gekümmert und zieht sie sogar jetzt für mich auf. Somit konnte ich mit meinem schlimm schmerzenden Auge am Freitag in die Tierklinik, nachdem ich durch einen Pieks keine Schmerzen mehr hatte und das Auge sich leider nicht besserte musste es heute entfernt werden.

Der ältere Herr ( 83 )der uns ein Zuhause gegeben hat war durch seine Krankheit, Arbeit etc.ein wenig überfordert mit uns aber unser Futter hat er immer ganz liebevoll hergerichtet und unsere Boxen waren immer super sauber. Vor ca 3 Wochen zog meine andere Freundin schon bei der Tiernothilfe ein mit ihren 4 Babys und bekam nochmal 3 Wonnenproppen hinter her.

Um dem alten Herrn zu helfen unterstützen ihn die Mädels/Jungs mit Futter und haben die 2 Kaninchenjungs kastriert.

Durch die Kastrationen und meine OP kam leider eine Rechnung von ca 500€ zusammen. Könnt ihr mir helfen die Rechnung zu bezahlen? Die Jungs und Mädels von der Tiernothilfe helfen schon so vielen Tieren und haben immer ganz viele Tierarztkosten zu stemmen

Helfen könnt ihr via PayPal:

tiernothilfenord@gmail.com

oder Überweisung:

Kontoinhaber: Tiernothilfe Nord e.V.

Konto: KSK Soltau

Iban: DE93 2585 1660 0055 1887 75

Verwendungszweck bitte "Kleo und ihre Meute"

 

Ich danke euch für jede noch so kleine Hilfe

Bis dann eure Kleo

Vielen Dank

01.02.2020

Wir Danken den Absolventinnen und Absolventen des Studienseminars Celle für das gymnasiale Lehramt im Januar 2020, für die liebe Spende von 35€

 

Unsere neuen Jacken

01.02.2020

Unsere Katzenfängertruppe ist seit heute zu erkennen und warm angezogen.

Oft sitzen wir bei Minusgraden stundenlang im Gebüsch/Auto .... rum und so können wir uns ein wenig einmummeln.

 

Neues von Mila

28.01.2020

Kennt ihr mich noch?

Ja genau ich bins die Mila, am 02.08.2019 kam ich mehr Tod als lebendig zur Tiernothilfe Nord. Alle haben wochenlang um mich gekämpft, gehofft und geweint. Oft sah es so aus, das ich den Kampf verliere aber ich hab nicht aufgegeben.

Ich hatte einfach alles an Krankheiten was eine kleine Babykatze haben kann aber nicht sollte.

Von einer Pilzinfektion, Katzenschnupfen, Würmer die schon so schlimm waren das sie aus dem Darm krabbelten, Giardien, Kokzidien, Flöhe und und. 2 kaputte Augen durch den massiven Schnupfen, das rechte Auge war sogar durch einen Schlag oder Tritt gegen mein Gesicht ins innere der Augenhöhle gewandert. Meine rechte Gesichtshälfte hatte keine Knöcherndestruktur mehr.

All das konnte mich aber nicht daran hindern, die Liebe der Mädels und Jungs von der Tiernothilfe förmlich aufzusaugen und daraus Kraft zu schöpfen. Nicht mal die Tierärzte haben damals da ran geglaubt, das ich es überleben kann und waren jedesmal Buff wenn ich in der Klinik war zum Check-UpLeider konnte mein rechtes Auge nicht mehr gerettet werden aber mein Linkes funktioniert einwandfrei wieder.

Auf den Fotos seht ihr meinen Werdegang von Anfang bis heute in meinem neuen Zuhause, mit meiner besten Freundin Finchen. Wir haben uns kennen und lieben gelernt bei der Tiernothilfe und durften dann zu unserem Frauchen und Herrchen gemeinsam ziehen. Wir 2 sind überglücklich in unserem neuen Zuhause und werden so geliebt wie sich die Mädels/Jungs es sich gewünscht haben. Auch heute möchte ich allen Spendern, die mich unterstützt haben nochmals Danken. Ohne euch hätte ich das niemals geschafft

Bis dann euer ehemaliges Sorgenkind Mila

 

Eine Katastrophe jagt die Nächste zurzeit

24.01.2020

Die kranke "Fledder" (Bild 3) geht nicht in die Falle.

Katzenmilch, Brathähnchen, Leberwurst, Baldrian, Tunfisch, Katzenminze, Forelle etc. locken sie nicht in die Falle aber aufgeben gilt nicht. Eine Katze nach der anderen geht in die Falle aber Fledder sagt NÖ. Ein Vorteil hat es, so kastrieren wir wenigstens nach und nach alle neuen Tiere in der Gruppe.

Kaninchenmama "Hasi" kam vor knapp 2 Wochen zu uns mit ihren 3 Wochen alten Babys und heute Morgen kam die ÜberraschungAus 5 Kaninchen wurden urplötzlich 8, Mutti hatte blinde Passagiere on Board.

Nu wird es eng auf der Pflegestelle Nager 

Wir geben nicht auf

23.01.2020

Unsere kranke Streunerkatze hält uns seit Weihnachten in Atem. Egal wie viel Fallen wir aufstellen sie geht dran vorbei, aber wir geben nicht auf.

Bis jetzt haben wir alle gekriegt und besonders bei "Fledder" wie wir sie liebevoll nennen wird es zur Herzensangelegenheit.

 

Zufallsfang

22.01.2020

Eigentlich wollten wir einen ganz anderen Streuner fangen, den wir seit Weihnachten 2019 versuchen zu überreden in unsere Falle zu gehen. Zum Glück ging diese Katze in die Falle so können wir sie aus ihrer misslichen Lage operativ befreien und die Wunden versorgen. Wieder mal ist der Mensch Schuld an dem Drama, Müll gehört nicht in die Natur sondern fachgerecht entsorgt. Der Ring um den Brustkorb ist ein Paketband, schnürt langsam alles ab und schneidet ins Fleisch.

 

Immer wieder sonntags...

20.01.2020

Gestern waren wir wieder unterwegs und haben die 3 süßen Jungtiere an einer Bundesstraße gefangen. Auffällig ist das die 3 zwar schüchtern und ängstlich sind aber überhaupt keine Anstalten machen uns hauen oder beißen zu wollen. Mittlerweile gehen wir davon aus, dass die 3 als Mini-Kitten ausgesetzt wurden und sich dank einem netten Pärchen, bis heute draußen durchkämpfen konnten.

Jetzt sind sie erstmal wohl behütet auf unserer Pflegestelle und dürfen handzahm werden. Bitte seht von Anfragen zur Vermittlung ab noch sind die bei weiten nicht so weit und werden sobald sie bereit sind gepostet.

   

 

Unsere heutigen Aufnahmen sind noch stinkig auf uns aber das wird mit der Zeit

12.01.2020

Diese Hasen-Mutti mit ihren 5 Winzlingen kommt jetzt auf unsere Pflegestelle und darf dann ihre 5-er Bande ganz in Ruhe aufziehen.

           

Neues von Fuzzy

07.01.2020

Hallo ihr Lieben,

ich bin es mal wieder der Fuzzy, leider muss ich euch heute berichten, dass es mit zur Zeit gar nicht gut geht und meine OP vorerst abgesagt wurde. Wahrscheinlich hat sich durch meine Medikamente mein Allgemeinzustand so drastisch verschlechtert, die Mädels versuchen alles um mir zu helfen damit bald vielleicht doch, die für mich wichtige OP stattfinden kann.

Ich danke nochmal allen Tierfreunden die mir die OP ermöglichen wollen und verspreche, dass ich mich bemühe wieder fit zu werden. Ich werde euch auf jeden Fall wieder berichten.

Bis dann euer Fuzzy

             

Kleines Update zu unserer Zuckermaus Honey

04.01.2020

Gestern war Kontrollröntgen angesagt. Die Schrauben sitzen alle bombenfest, eine Stelle vom Bruch ist leider noch nicht gut verheilt, aber das wird schon noch. Ihre Ängste bearbeiten wir noch, alles Mögliche bedeutet für die Kleine Gefahr. Auf den Arm absolute GEFAHR, sie versteift sich sofort und gerät in Stress. Schnelle Bewegung und Honey ist weg, sitzt ganz eingeschüchtert in der Ecke und zittert.

Buffy (schwarz) zeigt Honey täglich das alles gar nicht so schlimm ist und die 2 sind mittlerweile ein gut eingespieltes Team. Tierarzt bedeutet leider mittlerweile für sie auch total Stress aber auch das bekommen wir wieder in Griff. Alles in Allem macht Honey sich super und in 4 Monaten ist die nächste OP.

           

Jahresrückblick 2019

02.01.2020

 

2019 war ein hartes Jahr für den Verein, der Film zeigt nur einen minimalen Auszug, das Video von unseren Notfellchen hätte sonst 1Std gedauert. Wir hatten tolle und ganz schlimme Momente, wir haben viel gelacht aber auch geweint, tolle und nicht so tolle Menschen kennengelernt, viel Hilfe erfahren und unsere Pflegestellen haben Unmögliches geleistet.

Vielen Tieren konnten wir das Leben retten, anderen leider nur noch die Pfote halten und sie in den Tod geleiten. Das Jahr 2019 hat uns viel abverlangt aber uns auch gestärkt! Ohne unsere tollen Unterstützer, sprich EUCH, hätten wir dieses Jahr niemals überstanden. Im August waren wir kurz vorm Ende und ihr ALLE habt den Verein gerettet.

Es wird Zeit einmal DANKE für diese wahnsinnige Unterstützung zu sagen

Danke an das Team des tierärztlichen Gesundheitszentrums Munster auch ohne euch wäre dies alles niemals möglich gewesen!