Tiernothilfe Nord e.V.

Verein für in Not geratene Tiere und Streunerkatzen

Wenn alle wegschauen, sind wir da!

Schwerpunkt überregionaler Tierschutz

Spenden per Paypal (einfach auf das Bild klicken):


Neuigkeiten

Unsere heutige Notaufnahme möchte sich vorstellen

20.03.2019

Der junge Mann hielt sich auf einer Mülldeponie auf, er scheint unkastriert zu sein und ist in einem extrem ungepflegten Zustand. Jetzt sind wir mit ihm auf dem Weg zu Tierklinik wo er durchgecheckt und gleich kastriert wird.


Update von Motte und den kleinen

19.03.2019

Mal ein paar neue Fotos von der Rasselbande und unserer Motte. Alle sind wohlauf und haben dicke Bäuchlein.



Neues von Felix

18.03.2019

Der kleine Felix hat sich über Nacht in der Klinik so gut verbessert, dass wir ihn heute mit in unsere Pflegestelle genommen haben. Er ist stark unterernährt, man spürt jeden einzelnen Knochen, hochgradig verschnupft, verwurmt und näher dem Hungertod als gedacht. Langsam wird das Zahnfleisch wieder rosig, das Antibiotikum greift, Schleimlöser, Aufbaupräparate, viel Liebe wird es wieder richten und ihm zeigen das Menschen doch ganz toll sind.

Bitte habt Verständnis das er NICHT zur Vermittlung steht, wichtig ist das er überlebt und erstmal handzahm wird.

Manchmal möchte man am liebsten einfach aufgeben

18.03.2019

Wie gestern schon berichtet erwarteten uns ja viele Überraschungen bei der Fangstelle. Es wurde trotz Bitten gefüttert und ein totkrankes Jungtier lag da unbeachtet vor der Tür - das machte uns schon sehr sprachlos.

Wir haben uns nicht irritieren lassen, haben "Felix" versorgt so gut es ging und weiter gefangen, 7 Katzen waren die Ersten die trotz aller Widrigkeiten einfangen konnten und in die Klinik gebracht werden konnten. Als wir wieder kamen erwarteten uns heiße Diskussionen und ein Rausschmiss vom Grundstück, aber den Tieren zu Liebe haben wir nicht aufgegeben und unbeirrt weiter gemacht. Bis heute Nacht 3 Uhr haben wir ausgeharrt und weiter auf unsere Fallen aufgepasst, 2 weitere Katzen konnten wir dann noch in die Klinik bringen. Heute Nacht haben wir eine ältere hochträchtige Katze beobachtet, die augenscheinlich die Urmutter der Gruppe vor Ort ist, somit wird es DRINGEND nötig sie zu fangen also blieben alle Fallen scharf. Heute Morgen fuhren wir dann wieder die 30 Km zu unseren Fallen hin und dachten uns trifft der Schlag! Alle Fallen waren abgebaut , entschärft und überall wieder Massen an Futter. Das trifft einen wie ein Fausthieb ins Gesicht und man schnappt nach Luft. Zum Glück hat der Herr 2 Fallen übersehen und somit konnten wir den stattlichen Herren vom Foto fangen, der jetzt auch schon in der Klinik ist zur Kastra. Jetzt sind wieder alle Fallen scharf und wir beten, dass wir die Urmutti noch bekommen.

Warum bittet man um Hilfe und sabotiert dann unsere Fangaktion an allen Ecken und Kanten???

1.Truppe in der Klinik angekommen

17.03.2019

Der Tag fing gut an und wir dachten „Das wird easy“,  aber leider falsch gedacht. Der Herr der uns um Hilfe bat, füttert leider obwohl wir da sind, die Katzen haben keinen Hunger und finden somit das in die Falle gehen unnötig. Ein kleiner Mann "Felix" (2te Foto) von uns getauft, fanden wir elendig und kraftlos vor der Haustür liegend. Er bekommt kaum noch Luft, frisst nicht mehr und ist absolut am Ende seiner Kraft angekommen. Wir haben ihn sofort warm eingepackt und ihn jetzt mit allem versorgt was nur geht. Jetzt heißt es hoffen, dass Felix seinem Bruder nicht über die Regenbrücke folgt.

Die Kastrationssaison geht wieder los

13.03.2019

Vor ein paar Tagen erreichte uns ein Anruf. Der Herr berichtete uns, dass er und seine Nachbarschaft massiv unter einer großen Streunergruppe leiden. Die Katzen urinieren und koten alles voll, nisten sich überall ein und vermehren sich stark. Diesen Sonntag werden wir mit einem Großaufgebot an Fallen und Umsetzkörben dort hinfahren und versuchen alle Tiere zu fangen damit alle kastriert, tierärztlich versorgt, gechipt und registriert werden. Leider sind auch dort wohl schon wieder hochträchtige Tiere dabei, aber mal abwarten.

Heute Abend ging uns ein alter Bekannter endlich ins Netz

12.03.2019

Letztes Jahr hielt er uns mächtig in Atem, ewig schlich der Kater um unsere Fallen rum, guckte uns sichtlich amüsiert an und verzog sich dann immer wieder brav. Futter nahm er natürlich jedes Mal gerne, aber in den Drahtkäfig ging ihre Majestät nicht. Jetzt siegte die Neugier und morgenfrüh geht´s ab zum Kastrieren.

Vermittlung

Diese Zwerge suchen ein Zuhause

Aktualisiert 20.03.2019

Mehr Informationen zu den Kleinen findet ihr auf der Seite Vermittlung oder auf unserer Facebookseite